In diesem Zusammenhang…

Weil wir gerade bei grünen Maschinen sind: Die Gehäusezeichnung für die „Little Green Machine“ in der letzten Klang + Ton hat den Druck des Heftes nicht überstanden. Deshalb hier nochmal für all diejenigen, die nur die Papierausgabe des Heftes haben:

Das Bild verlinkt auf ein druckfähiges PDF.

2 Gedanken zu „In diesem Zusammenhang…

  1. Gerrit Ranck

    Die „Little Green Machine“ zu hören, macht Lust auf die große „Green Machine“.Die Hochtöner – Modififikationen habe ich bis auf die Glättung zwischen Horn & Treiber ausgeführt.Das Plastik – Fermit blieb leider immer an meinen zu kurzen Wurstfingern kleben, statt an der Stelle wo es hin sollte. Gibt es hier einen Trick ? Vielleicht mit einem Spatel oder Schlitzschraubendreher ?Für die Bedämpfung des Hohlraumes im Druckkammertreiber würde ich allerdings von 10 mm dickemMaterial abraten, da die Metallmemrane in der Mitte etwas in die Kammer hineinragt.Ich habe eine runde Filzscheibe und darüber einen Filzring verklebt, damit die Membrane keinenKontakt zum Dämpfungsmaterial hat.

    Antworten
  2. Gerrit Ranck

    Ich habe ein Paar „Little Green Machine“ gebaut, und bin von deren klanglicher Performance positivüberrascht. Anfangs befürchtete ich, sie könnten etwas „bassschwach“ sein. Das trifft für mein Hörempfinden jedoch nicht zu. Die Bässe sind schön dynamisch und trocken, wenn auch nicht ultratief.Der modifiierte Höchtöner im Horn macht auch einen sehr guten Eindruck. Einigermaßen gut aufgenommene Rockmusik ist ein Genuß mit diesen Lautsprechern. Aber auch Jazz geht, entgegen meinen Befürchtungen sehr gut mit ihnen. KLassik habe ich bis jetzt noch nicht gehört.Ich habe die „Little Green Machine“ für einen Bekannten gebaut. Mangels Verfügbarkeit von Kistensperrholz aber aus MDF. Sie sind noch nicht lackiert und stehen auf provisorischen Ständern.Vielen Dank für den brauchbaren Bauplan als PDF – Datei. Ich habe mit einem Bildbearbeitungsprogramm ein Negativ (bzw, Positiv) von der Datei erzeugt, um nicht zu viel Toner beim Drucken zu verschwenden.Wie wäre es mit einem brauchbaren PDF – Bauplan für den Metallständer? Leider war der Plan in der“Papier“ – K&T erneut ziemlich unbrauchbar. Schöner LS (trotz Pseudo – D´Appolito) !!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.