Geht nicht – gibt’s nicht

Habe ich jüngst ein sehr interessantes Detail an einem auch sonst ziemlich spannenden Lautsprecher entdeckt. Bei jenem handelt es sich um die niedliche kleine „Lens“ von 47Labs, einer Fünfeinhalb-Liter-Dose mit Vierzoll-Breitbänder (was nicht im Geringsten abwertend gemeint ist). Da hat der japanische Hersteller beim Gehäuseaufbau etwas getan, was ich mich nie getraut hätte:

Da hat nämlich Einer bei einem furnierten MDF-Gehäuse die Kanten rund gefräst. Und nach diesem Arbeitsgang gibt’s auf den Kanten logischerweise kein Furnier mehr, sondern nacktes MDF. Wenn man allerdings in der Lage ist, beides hinterher so gut zu lackieren, dass man praktisch keinen Farbunterschied sieht (und im Anschluss großzügig Klarlack auf der Oberfläche verteilt), dann funktioniert das ganz ausgezeichnet.
Ich bin sowohl als Tester wie als Boxenbauer schwer beeindruckt. Und Letzterer wird das garantiert mal ausprobieren.

P.S.: Nee, die Box habe ich nicht für die „LP“ unter die Lupe genommen. Die kommt in unser Lautsprecher-Testjahrbuch 2012, das erscheint Anfang des Jahres. Da sind übrigens neben der 47 Labs noch ne ganze Menge anderer nicht ganz alltäglicher und zum Teil wirklich exzellenter Boxen drin – wie zum Beispiel diese leckere kleine Trenner & Friedl.  Die ist nämlich so gut, dass ich mich echt zusammenreißen muss, da nicht mal ein bisschen „reverse engineering“ zu betreiben… 😉

5 Gedanken zu „Geht nicht – gibt’s nicht

  1. Georg K.

    Wer hat denn die hochwertige Lackierung z.B. von Essgefässen erfunden!
    Die Japaner und Chinesen haben da einen Tcchnologievorspung von ca 1000-2000 Jahren :-))

    Gruß Georg

    PS: Toller link zu 47labs!!!

    Antworten
  2. Matthias

    Apropos 47 Lab:
    die habe hier http://www.47labs.co.jp/shop/
    mal richtig „Humor“ bei den Gehäusen bewiesen (wie eigentlich immer bisher) nur handelt es sich diesmal nicht um Fertiggeräte, sondern um Bausätze! Könnte durchaus spannend sein.

    VG,
    Matthias

    PS: Holger, ein bissel “reverse engineering” fänd ich nicht schlecht!
    PPS: Google hilft: http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=ja&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.47labs.co.jp%2Fshop%2F

    Antworten
  3. Franz G

    Gefällt mir auch sehr, Holger!

    Schau mal diese alte Philips Schallwand aus den 30ern: Bild.

    Die haben sich schon damals nicht gescheut, Faserplatten ganz einfach mit Schellack zu polieren.

    Kann ich auch für MDF nur empfehlen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.