Er schon wieder

Er ist wieder da. Das ultimative Stehaufmännchen der High End-HiFi-Branche: Mark Levinson. Nach Mark Levinson, Cello, Red Rose Music (und denen, auf die ich gerade nicht komme) heißt die neue Firma „Daniel Hertz SA“ und residiert – nein, nicht wie üblich in New York, sondern in der Schweiz. Bis dato sieht’s nicht so aus, als würde der alte Marketing-Fuchs wieder billige Chinesen-Amps zu Wucherpreisen verhökern, aber ein bisschen vorsichtig reagiert man dann doch auf die neuerlichen Aktivitäten von Mr. Levinson. Sein Vorverstärker jedenfalls sieht so schäbig nicht aus:

6 Gedanken zu „Er schon wieder

  1. Andreas Eichele

    Zitat der Homepage:

    \Now, for the first time, music lovers can have the audiophile’s dream of natural sound, with the punch, body, deep bass and wide dynamic range of professional audio systems.\

    Da hat wohl schon wieder jemand die eierlegende Wollmilchsau erfunden?

    Antworten
  2. Peter

    „Beim üblichen Italiener finde ich das Gehäuse übrigens leider nicht“

    Trotzdem findet man aufwändigere Gehäuse bei preisgünstigeren Geräten. Das Gehäuse und das P&G-Poti rechtfertigen den Preis nicht. Vielleicht ist das Innenleben ja revolutionär – allein mir fehlt der Glaube.

    Antworten
  3. hb Beitragsautor

    Siehste, genau das meine ich. Wer einmal sowas gemacht hat, der kommt ohne Vorverurteilung nicht davon…
    Beim üblichen Italiener finde ich das Gehäuse übrigens leider nicht.

    LG: Holger

    Antworten
  4. Peter

    Na ja,

    Gehäuse vom italienischen Großhändler für 15 €, dazu ein paar Bauteile für max. 30€ und schon ist das Teil 15 – 20 Tsd € „wert“

    Peter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.