3. CanJam Europe

Heute hatte ich die Qual der Wahl: Gleich drei Veranstaltungen wollten besucht werden. Zur Debatte standen die Klangmeister Experience Days 2015 in Lemgo, das AYA-Finale in Duisburg bei uns auf dem Verlagsgelände und die dritte Ausgabe der Kopfhörermesse CanJam Europe in Essen.
Ich hab mich für Letzteres entschieden.cj15_01_600Auch wenn ich eigentlich nicht so der Kopfhörermann bin – das Congress Zentrum West der Messe Essen ist quasi umme Ecke, man trifft immer wieder nette Leute und lernt ja doch immer was dazu.
Und was gab’s so Berichtenswertes?
Einiges. Gefreut habe ich mich, dass Burkhardt Schwäbe wieder einmal die Fahne des analogen Tonbandes hochgehalten hat. Überrascht hat mich Dieter Mallach, der die ersten Prototypen eines elektrostatischen Kopfhörers im typisch martialischen Malvalve-Outfit zeigte, gefallen haben mir ein Paar sehr hübscher ich glaube kanadischer Lautsprecher, die fast völlig auf Gehäuse und sogar Schallwand verzichten und der monströse „Ich-kann-alles“-Röhrenkopfhörerverstärker von Audiovalve. Jan Sieveking hat jetzt Elektronik von Tim de Paraviccini, ich habe höchst spannende Software zur Analyse von Soundfiles sowie zum Anpassen von Musikdaten für die Kopfhörerwiedergabe von Xivero gesehen und gehört. Und ein paar Fotos habe ich auch gemacht:

Das war nett da, und das Ruhrgebiet war gnädig in Sachen Wetter. Mal sehen, vielleicht packe ich morgen die Leica ein, setze mich aufs Fahrrad und fahre nochmal hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.