So geht’s

Gemeinhin empfinde ich HiFi-Anlagen nicht unbedingt als Zierde für einen Raum, aber auch hier bestätigt die Ausnahme die Regel. Das Setup auf dem Foto stammt vom amerikanischen Händler (oder Vertrieb, oder beides – man weiß es nicht so genau)  Pitch Perfect Audio, den kennen Sie vielleicht schon aus der Blogroll rechts am Rand. Definitiv eine Augenweide, das Ganze. Vielleicht ist es gut, dass man die Lautsprecher nicht sieht…

Die Elektronik stammt übrigens von Shindo, der Plattenspieler auch. Das Rack hingegen ist made in Bochum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.