MK1803B

Das war eigentlich nicht so gedacht. Nicht ganz so jedenfalls. Andererseits freue ich mich jetzt aber auf ein richtig ernstes neues Lautsprecherprojekt mit „richtigen“ Hörnern.

Mehr dazu hier.

5 Gedanken zu „MK1803B

  1. Stefan Simon

    Hallo Holger, vor einiger Zeit bin ich eher zufällig über diese Seite „gestolpert“. Mittlerweile ist sie die mit Abstand von mir am häufigsten aufgerufene HiFi-Seite. Artikel wie dieser sind der Grund dafür. Besser als fast alles (ganz bewusst nicht alles) was man in diversen Hochglanzmagazinen lesen kann. Bitte weiter so und ich freue mich auf die kommenden Stories.Hoffentlich mal wieder in Krefeld, Bonn oder wo auch immer.Stefan

    Antworten
    1. hb Beitragsautor
      Danke für die Blümchen! Tatsächlich würde ich das hier auch gerne noch deutlich intensivieren, aber da ist das reale Leben ein bisschen im Weg ;-).
      Bis dann: Holger
      Antworten
  2. Rafael

    Servus Holger,ich hatte mal ein sehr vergleichbares Horn von Philips aus einem zum Abriss vorgesehenem Kino gerettet. Da Dietmar H. aus A. auch so eins hatte, habe ich’s ihm verkauft, da ich zwei dieser Monster damals nicht unterbringen hätte können. Aktuell habe ich noch zwei originale Altec 803, die hervorragend klingen und ähnlich aufgebaut sind. Sowohl das Philips- Horn als auch die Altecs sind mit einem bituminösen (dafür ist es m.E. aber zu hart) o.ä. Material beschichtet, das beim obligatorischem Klopftest ziemlich nach nichts klingt und die Blechkonstruktionen sehr beruhigt. Das dürfte doch einen Grund haben. Ich frage nur nach, weil mit den Holzkonstruktionen und der mangelnden Bedämpfung doch ein anderes (Resonanz-)Ideal angestrebt wird- kann mir aber vorstellen, daß die Teile super klingen- auf die passende Tieftonergänzung bin ich schon gespannt…shearer- das geht echt klasse.Viel Erfolg, Rafael

    Antworten
    1. hb Beitragsautor
      Hi Rafael,
      803 ist was Feines, ohne Zweifel. Im Prinzip ist das ja auch nur ein verlängertes 808, mit der Klug’schen Variante davon höre ich ja täglich Musik. Wenn man den Wirkungsgrad umgesetzt bekommt und mit dem engeren Abstrahlwinkel klar kommt – klasse Tröte :-).
      LG: Holger
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.