Eckhard war da

Eckhard war die Tage mal wieder da. Das macht er schon mal, um ein paar Sachen abzuholen oder vorbeizubringen. Eckhard ist nämlich der Deutschlandvertrieb für… dieses ganze Zeug hier. Und Eckhard hatte Großkalibriges im Gepäck, mit dem ich nicht gerechnet hatte.

Das da unten sind nämlich die brandneuen 211-Monos von Thivan Labs – Sie wissen schon, die Vietnamesen, die sich mit ihren Single-Ended-Röhrenamps in der jüngeren Vergangenheit viele Freunde gemacht haben. Die zweimal rund 30 Kilogramm hier (die man, Zweiteilung sei dank, im Gegensatz zu den großen Vollverstärkern noch ganz gut bewegen kann) heißen schlicht „211 Monoblock“ und bekommen gerade ihre ersten Betriebsstunden.

Derzeit sind sie noch keine ernsthaften Gegner für Christof Krausens wunderbaren Collector’s Choice-Verstärker mit Klangfilm-Treibern und Telefunken-Endröhren (siehe aktuelle LP), aber das legt bestimmt noch zu. Außerdem kostet der exotische Hybrid aus Leipzig auch 20k€, während die 211-Monos mit erfreulich moderaten 6900 Euro pro Paar in der Liste stehen.

Was damit passiert? Weiß ich noch nicht. Aber ich werde berichten.

2 Gedanken zu „Eckhard war da

  1. Michael Bair

    Danke für den spannenden Bericht und das tolle Cover in der aktuellen LP, irgendwie schade, dass es keine reinen (Stereo-)Endstufen bei Thivan Labs gibt, bin aber trotzdem auf eine Besprechung der 811 Monoblöcke neugierig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.