CES-Nachwehen

So ein paar Dinge sind mir von der Vegas-Show dann doch hängen geblieben. Insbesondere diesen Lautsprecher finde ich immer gelungener, je länger ich draufgucke:stenheimref_556Hat einen nicht zu leugnenden Charme, das Design. Und sieht irgendwie auch nach französischsprachiger Schweiz aus, wo der Hersteller Stenheim residiert.
Ich kopiere einfach mal die technischen Daten aus der Pressemitteilung hier rein:

• Reference loudspeakers with 7 transducers in full d’Appolito configuration
• 4 x 32 cm high excursion woofers, 2 x 17 cm neodimium medium, 1 x neodimium tweeter
• Massive aluminium cabinet with 6 independent closed chambers (no ports)
• Motorized angle deviation of the MTM section
• Passive 3 ways, with analogue filter for the bass section (module inserted between preamp and power amp)
• Can be connected to 6 separate monoblock amplifiers per loudspeaker
• Frequency response : min 20Hz to 40kHz, + – 2 dB
• Power handling : Bass section: 1400 W IEC (3000 W peak), Medium-tweeter section: 250 W IEC (500 W peak)
• Sensitivity : min 95dB SPL/1w/1m
• Max SPL : 120 dB
• Dim : H1670mm x W370mm x D 560 mm
• Weight : approx. 230kg each
• Filter optimized in frequency, impedance and phase
• Full warranty: 10 years

Also wenn das unbedingt jemand in Deutschland vertreiben möchte – ich wäre nicht direkt abgeneigt, das mal bei uns in den Hörraum zu stellen ;-).

P.S.: Natürlich gibt’s bereits hier Abzüge in der B-Note: In der Box stecken selbstredend acht und nicht sieben Treiber, und mit den beiden nebeneinander angeordneten Hochtönern ist das beileibe keine D’Appolito-Anordnung mehr. Der Verfasser des Textes unterschlägt das kleine Doppelbändchen innen auf der Front komplett.

9 Gedanken zu „CES-Nachwehen

    1. Mathias

      Moin Alex,

      ich habe unter „News“ auch nur die Pressemappe zur CES gefunden. Andere Informationen scheint es momentan auf der Webseite noch nicht zu geben.

      Antworten
  1. ©

    ist das wirklich ein bändchen neben dem neotweeter? auch im presskit ist explizit von 7 treibern pro seite die rede (BBBB/MM/T). gemäss hersteller lösst sich der abstrahlwinkel der MTM-einheit per fernsteuerung und motor verstellen – vielleicht ist die öffnung neben dem tweeter ein etwas gross geratener empfänger? (und nein, günstig wird das teil sicher nicht. 167 cm hoch, gehäuse ganz aus aluminium, 230 kg pro box und dann auch noch cheese made — das will entlöhnt sein!)

    Antworten
  2. hb Beitragsautor

    Sry, aber es muss auch mehr oder weniger „normale“ anspruchsvolle Lautsprecher geben. Also solche mit einer klaren Formensprache (aka gerade, viereckige Kiste) und ein paar hübschen Details. Dass die Stenheim teuer sein dürfte steht außer Frage, da dürfte schon das Alugehäuse für sorgen.
    Es muss ja nicht immer ne 15″-PA-Pappe mit Kiste im Kühlschrankformat und Horn drauf sein, auch wenn mir solche Sachen persönlich mittlerweile auch näher sind.

    Antworten
  3. maurice

    Die nächste Langweilerkiste mit einem wahrscheinlich völlig überteuerten Preis.
    Ich sehe wirklich nicht wo dieser Lautsprecher sich von anderen unterscheidet.

    Antworten
  4. thomas

    Ich weiß nicht, was dieser Lautsprecher besser kann wie eine bewährte Visaton V20. Seitdem man hat eine Turnhalle als Musikzimmer. Die 2 x 32er und 2 HT je Seite erscheinen mir etwas suspekt. Dazu die Wattangaben wie bei einer 25EUR China- Kompaktanlage auf ebay.

    Thomas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.