11 Gedanken zu „Burj al Arab

  1. hb Beitragsautor

    Lieber Markus,
    eigentlich führe ich gar keinen Kreuzzug. Gerade in diesem Rahmen hier veröffentliche ich das, was mir vor die Flinte kommt – und da sind diese Megabuck-Nummern einfach prädestiniert. Eigentlich ist das doch alles nur der Neid eines besitzlosen Normalverdieners ;-).

    Ich hätt‘ noch Einen im Angebot, den verdanke ich (wieder mal) dem jüngsten Newsletter meiner Freunde von Goldmund – hier haut mich schon die Adresse vom Schemel:

    http://www.bornrich.com

    Das ist schon so drüber, das hat schon wieder was…

    Antworten
  2. Markus Sauer

    Lieber Holger,

    ich finde Deinen Kreuzzug für bezahlbares Hifi zwar sehr ehrenhaft, und bewundere die Energie, die Di in die diversen Projekte steckst.

    Aber es gibt halt auch einen Markt der reichen Leute, der in der Zukunft wichtiger werden könnte, als er es heute schon ist.

    http://www.nytimes.com/2010/11/28/weekinreview/28segal.html?pagewanted=1&_r=2&sq=creative%20economic&st=cse&scp=1

    (ein Artikel, den John Atkinson vor kurzem in Stereophile in Bezug nahm, sonst hätte ich den auch nicht gelesen)

    Ich finde nichts per se schlechtes daran, Abnehmer in diesem Markt zu suchen. Wir wollen alle irgendwie unser Geld verdienen. Für diesen Markt scheint das von Dir verlinkte Angebot noch erstaunlich „vernünftig“ zu sein; ich sehe jedenfalls keine vergoldeten Anschlussterminals.

    Antworten
  3. Turner

    Irgendwie sind die Angaben auf der Seite auch verwirrend. Auf den Bildern sind mindestens vier verschiedene Chassis zu sehen – wenn nicht fünf. Auf der Webseite steht „Quad Chamber, Quasi 5-way“.

    Allerdings werden diese von „6 Channels of Amplification (3 per side)“ befeuert. Trennfrequenzen bei 240Hz und 3570Hz. Ja was denn nun??? 3-Wege, 4 oder gar 5? Aktiv oder passiv oder beides? Seltsame Konstruktion.

    Scheint auch gerade Mode zu sein, möglichst viele Chassis einzusetzen und dann per digitaler Kraftaktkorrektur das ganze Teil an den jeweiligen Raum anzupassen.

    Optisch hab ich aber schon schlimmeres gesehen.

    Antworten
  4. JJ

    Hi Holger,

    bei mir zu Hause harmonisiert sich das Raumklima automatisch und völlig kostenlos, wenn mein Schwiegerdrachen geht . 🙂

    Antworten
  5. JJ

    Hi Holger,

    Eins ist jedenfalls sicher: Mit keiner anderen Gerätegattung lässt sich im Hifi-Geschäft mehr und leichter Geld verdienen, sonst wäre der Markt nicht derart überschwemmt.

    Gruß Jürgen

    Antworten
  6. Jürgen W. R.

    herzig so ein ergeiziges Produkt. Es scheinen sich ja wirklich viel hersteller in der 100.000.- + Klasse zu tummeln …

    Aber verständlich. Ein Paar oder zwei Paar LSP verkauft und man hat bei vernünftigen Lebenswandel die nächsten 10 bis 15 Jahre ausgesorgt.

    Nett sieht das Ding ja aus

    LG vom Murmeltierchen, das wirklich jeden Tag brav grüßt

    Jürgen

    Antworten
  7. pitfisch

    naja,
    bei 140K$ fürs päärchen ist doch wohl klar was die meinen…..8-)
    Und mit 25jahren sind die sooo jung nun auch nicht mehr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.