Warum ich Facebook Scheiße finde

Natürlich habe ich eine Facebook-Account. Schon lange. Und natürlich habe ich auch „Freunde“. Zuerst habe ich mich nur auf Freundschaftsanfragen von Leuten eingelassen, die ich privat und persönlich kenne und die nichts mit meinem beruflichen Umfeld zu tun haben. Meist Leute, mit denen ich nicht regelmäßig in Kontakt stehe, aber die ich nicht völlig aus den Augen verlieren will.
Nicht, dass das ernsthaft funktionieren würde – mit manchen von denen bin ich seit Jahren „befreundet“, ohne jemals mit ihnen facebookmäßig kommuniziert zu haben. Macht aber nix, für Gewissen reicht’s wenn man weiß, dass man könnte, wenn man denn nur wollte.

Das reichte mir eine Zeitlang als Begründung, mich mit der Plattform weiterhin zumindest ein bisschen zu beschäftigen. Der tiefere Sinn der Sache allerdings erschloss sich mir noch nicht.
Dann habe ich angefangen, Freundschaftsanfragen von Leuten zu beantworten, mit denen ich im weitesten Sinne beruflich zu tun habe. Das sorgte für ein massiv gesteigertes Aufkommen von Leuten auf meinem Account, aber den Sinn der Sache habe ich immer noch nicht recht begriffen. Jedesmal, wenn ich mich da einlogge, lese ich mich seitenweise durch Dinge, die mich nicht interessieren. Ich brauche keine Urlaubsfotos von irgendwelchen Lautsprecherheinis, keine Bilder vom Geburtstag der Tochter von Vertriebsfritzen, dezent eingestreute „Produktinformationen“ sind mir auch eher zuwider.

Posten tue ich ohnehin kaum was – wozu auch, ich betreibe genug Internetseiten, auf denen das, was ich zu sagen habe, veröffentliche. Klar könnte ich mir auf dieser Seite ein kleines Addon installieren, das jeden neuen Beitrag hier automatisch auf meinem Facebook-Account veröffentlicht. Dauert zwei Minuten. Mache ich aber nicht. Ich will „meine“ Leute dort einfach nicht pauschal mit dem ganzen Kram hier malträtieren. Wer mein Gesabbel lesen will, der kennt meine Internetpräsenzen und setzt sich dem freiwillig aus.

Sinnvolle Informationen per Facebook habe ich in den Jahren vielleicht eine Handvoll bekommen. Da war nix bei, was mir die entsprechenden Leute nicht auch per Mail oder mit einem Anruf hätten mitteilen können.
Mittlerweile sehe ich Facebook nur noch als Spielerei für Leute, die sonst keine Möglich- oder Fähigkeiten haben, ihren Senf anders im Netz breitzutreten. Was so großartig beileibe nicht ist, denn das Netz wird nicht besser dadurch, dass man es mit Informationen zukippt, die eigentlich niemanden so richtig interessieren.

Unlängst aber hat sich ein neues Problem eingeschlichen, und das sorgt dafür, dass mit so langsam der Hut hochgeht: Ich logge mich wegen akuten Angewidertseins nur noch alle paar Wochen bei Facebook ein – nur um festzustellen, dass ich den Scheiß immer noch nicht brauche. Und um lapidar die aufgelaufenen Freundschaftsanfragen zu beantworten. Das allerdings scheint manchen „Interessenten“ zu wenig zu sein; mittlerweile gibt’s tatsächlich „Verstimmungen“ bei einigen Leuten, weil ich ihre Anfragen nicht schnell genug beantworte. Und dabei geht’s mitunter um professionelle Kontakte, die der Meinung sind, ich hätte sie nicht mehr lieb.

Das, Leute, ist drüber. Ich habe keine Lust, mich den schwachsinnigen Spielregeln eines komplett überflüssigen Mediums zu unterwerfen. Und ich sehe nur noch eine einzige Möglichkeit, aus der Nummer rauszukommen, und das ist das Löschen meines Accounts.

Also liebe Leute: Wenn ihr mir wirklich was zu sagen habt – so schwierig ist es nicht, mich zu erreichen. Und wenn’s nur per Kommentar auf dieser Seite ist.

91 Gedanken zu „Warum ich Facebook Scheiße finde

  1. thomas

    Facebook ist leider sehr undemokratisch, intransparent und forcierend geworden

    Zum Beispiel muss man heute ein Bild dort hochladen, tut man dies nicht, wird man nach einigen Tagen gesperrt. Die Begründung sucht man vergeblich. Keiner beantwortet die Frage angemessen. Da kommt sowas,,Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass…..“ Meldet man sich dort mit bürgerlichem Namen an, kann es trotzdem sein, dass Facebook der Ansicht ist, das sei nicht der richtige Name und schwups wird man auch gesperrt.

    Die Suche nach Stichwörtern und nach Personen ist auch nicht mehr so gut. Man muss sich durch unnütz durcharbeiten, um jemanden zu finden.
    Und es gibt ja verschwörungstheoretiker, mit denen ich nichts zu tun haben möchte, aber die die berechtigte Frage stellen, warum unbedingt alle wichtigen Firmen, mit denen wir online sind, aus den USA stammen müssen. Liegt es wirklich an Silicon Valley?

    So können Informationen immer homogener Herkunft sein.

    ich habe in den letzten Monaten oft genug Kommentare die rassistisch, hetzerisch und gefährlich waren, gemeldet. Erst einmal ist dieses blöde System der Meldung von solchen Kommentaren amerikanisch und kompliziert. begriffe wie RASSE usw. werden in Deutschland nicht mehr benutzt aber in den USA schon. Das ganze müsste etwas deutscher formuliert werden.

    und auch ich muss leider sagen, warum ist diese Seite so unübersichtlich und schlecht gemacht? Hellgrau auf Dunkelgrau ist trotzdem zwei mal grau

    Antworten
  2. stephan

    Hast Du da mit Java script und css rumgespielt, die Schrift ist zu klein und unleserlich, das Datum lässt sich nicht markieren, nicht böse sein, aber wenn man Kritik übt am Netz, dann bitte mit gutem Beispiel voran gehen. 🙂

    Antworten
  3. stephan

    Warum ist das Datum eines Kommentars in der fast gleichen Farbe wie der Hintergrund? Sei mitr nicht böse, aber Du hast recht, es gibt Dinge die man nicht braucht, aber eine extrem unleserliche Seite gehört aber auch dazu. Den Scrollbalken sieht man auch nicht, die ganze Farbe ist optisch anstrengend, Du scheinst ein vernünftiger Typ zu sein, warum dann solche Ausreißer? Mittlerweile kann man das Internet in die Tonne hauen, das ist die letzten 20 Jahre nur abwärts gegangen, nicht nur Facebook. 😉

    Antworten
  4. Mike

    Hallo liebe Kleinkinder….!!!!bitte haltet Euch von Facebook fern!!!!…sonst passiert mit Euch das gleiche wie mit „Kevin Siekiera“……eieiei, was für verpeilte posts

    Antworten
  5. Jana

    facebook ist schleichendes gift und für zuckerberg ist der nutzer kein kunde, sondern ein produkt und willenloser datenlieferant. dies gilt im übrigen auch für die anderen großen us-konzerne und wenn einem großteil der verbraucher datenschutz auch weiterhin vollkommen egal ist, wird die welt in einigen jahren von einem gigantischen us-konzern beherrscht und kontrolliert, der alles vorgibt, überwacht und sich alles erlauben kann. ähnliche beispiele sind auch jetzt schon vorhanden, siehe autoindustrie, die von den kartell- und dieselskandal kaum bleibende schäden davontragen wird.

    leider sind diese konzerne mittlerweile so mächtig, dass man als kleine ameise so gut wie nichts dagegen unternehmen kann. jeder einzelne täte aber gut daran, sein konsum- und mitteilungsbedürfnis einmal zu überdenken.

    Antworten
    1. thomas

      das ist leider richtig

      wir werden alle manipuliert von den wenigen US-Firmen, die die deutungshoheit haben
      nur wenige unternehmen, die uns gefiltert Informationen zur verfügung stellen

      über den tag verteilt konsumieren wir essen von monsanto, mondelez, kraft foods usw
      wenn wir infos brauchen schauen wir in wikipedia usw.

      Facebook ist voll von Trollen, Lügnern, hetzern, rassisten und fake news Lieferanten. Sie werden auch mal für 24 stunden gesperrt aber Facebook will nicht die Millionen die fake news verbreiten, sperren.

      Fake news wie,, Migranten tun dies und das“ die nicht stimmen erreichen Millionen. Nicht jeder erkennt, dass da keine quellen sind und dass es lügen sind

      und fake news, hetze und hass sind durch Facebook erst salonfähig geworden. so oft habe ich gefährliche fake news gemeldet, oft fand Facebook es in Ordnung und es wurde nicht gelöscht

      Antworten
  6. Sven Behrends

    War ich noch nie drauf , hat mich noch nie interresiert und wird es auch nie tun. Für Hohlbirnen ist mein IQ zu hoch und meine Zeit zu knapp ! Punkt 😉 Gut, das es noch andere gibt, die so denken.

    Antworten
  7. Kevin Siekiera

    Ja, jetzt habe ich Scheißbook vor einigen Monaten gelobt aber mittlerweile kotzt mich Facebook mehr denje an !.

    Vor kurzen habe sie meinen Account ohne Grund gelöscht und jetzt wenn ich mir einen neuen Account mache wird er gleich zugemacht und ich muss ein Foto senden das aber eh nicht kontrolliert wird !!!.

    Also Kinder lasst die Hände von dieser Scheiße weg, es gibt 1000 andere Netzwerke die besser als Scheißbook sind, lasst am besten die Hände von Scheißbook dem Datenverseuchtem Netzwerk das kann ich jedem nur als Tipp geben !!!.

    Antworten
  8. Roland

    Ich habe meinen Account ebenfalls vor einiger Zeit zugemacht. Teils schweren Herzens, da doch einige nette Leute dort unterwegs sind. Aber letzten Endes macht es einfach keinen Sinn, sondern kostet nur Lebenszeit. Und Nerven wegen der unvermeidlichen Dummies und Rechthaber. Man könnte in geschlossenen, engen (Freundes-) Gruppen weitaus besser networken.
    Just my five cents,
    Roland

    Antworten
  9. Maya Fischer

    Vielen Dank für diese schönen warmen worte über etwas genauso sinnvolles wie eine payback-karte. Zu dieser hat mich heute wieder eine Verkäuferin gefragt, ich verneinte mit dem Hinweis, diese brauchen doch nur bekloppte – hat Sie mich erschrocken angesehen und bestätigt – „Ich habe auch eine ….. “ Wie doof ist so eine Antwort.

    Also – nochmals vielen Dank für die schönen warmen Worte …

    Grüsslichst Eure Maja

    Antworten
  10. Benny

    Es gibt eine Handvoll Menschen, die ich „Freunde“ nennen kann. Und es gibt meine Familie. Alle anderen Menschen interessieren mich.nicht. und, noch viel wichtiger: Ich interessiere all die anderen Menschen nicht. Und das ist gut so. Wozu also Facebook? Wozu Twitter? Hin und wieder mal eine sms oder Email. Ansonsten will ich diese wenigen Menschen SEHEN, mit ihnen SPRECHEN, sie HÖREN und FÜHLEN. Mensch sein bedeutet, NICHT digital zu leben.

    Antworten
  11. Stefan

    Bin voll und ganz deiner Meinung.
    Was ich noch dazuzufügen habe ist, dass man keine Benachrichtigung bekommt wenn sich jemand entfreundet oder seinen Account löscht. Traurig, nichts als traurig.

    Antworten
  12. Wolfgang V.

    Hallo ,
    ein klasse Artikel. Auch ich bin ein aktiver Verweigerer von Facebook, twitter &Co.
    Im Schutze des Netzes sind können die Proleten Meinungen verbreiten die sie sich im realen Leben niemals trauen würden Kund zu tun.Beleidigungen und Diskriminierungen sind leider dort an der Tagesordnung, die ein normaler Mensch mit ein wenig Gehirn nie veröffentlichen würde.
    Ausserdem, wer sich mal die AGB von denen mal durchgelesen hat weiß, das man dort fast seinen Urheberrechten entzogen wird.
    Leider wurde aus einer gute Idee ein mieses Massenverblödendes Medium.
    Siehe Smombies ^^

    Antworten
    1. tHomas

      FAKE NEWS sind gefährlich

      natürlich sind die dumpfbacken und die einfach gestrickten die meisten Opfer, doch auch ich habe mal fake news gesehen mit vermeintlicher quelle wo geschrieben wurde, dass Flüchtlinge dies und das getan hätten

      es gibt rassisten da draussen und jene einfache, die auf lügen schnell reinfallen

      Antworten
  13. Kevin Siekiera

    Jetzt hat Facebook wieder was gut gemacht, da sie meinen Account wieder aufgemacht haben.

    Kinder geht doch alle in Facebook, es ist ein sicheres und gutes Netzwerk um neue Leute kennenzulernen, sehr sehr schönes Netzwerk.

    Ich liebe Facebook jetzt wieder, einfach eine tolle Chatseite und der Support ist auch sehr sehr gut und toll, und geben sofort Kompetente und Hilfreiche Antworten ♥.

    Also meldet euch alle an, ich kann es nur weiterempfehlen ♥.

    Antworten
  14. Kevin Siekiera

    Nervbook vernachlässigt.

    Also liebe Kleinkinder wenn ihr meinen Beitrag mal in fünf oder sechs Jahren hier zufällig lest, macht euch das dumme Nervbook lieber nicht, es ist die reinste Zeitverschwendung wo man auch noch dazu verblödet.

    Antworten
  15. Kevin Siekiera

    Ich war mal in Nervbook drinnen, aber die wollten das ich immer diese Sicherheitskontrolle machen soll.

    Wozu bitte ?, mich hat das richtig angenervt von Nervbook.
    Ich kenne auch keine Chatseite wo man so bevormundet wird wie in Nervbook.
    Und seine Nummer soll man auch noch angeben, nein danke.
    Außerdem habe ich seither wieder mehr Zeit für meine Berufsschule wo ich mehr lernen kann für gute Noten, das habe ich nämlich auch mal für dieses doofe Nervbook Nervbookrvbookve liebe Kleinkinder, wenn ihr meinen Beitrag mal in fünf Jahren vielleicht lest, ich empfehle euch kein Facebook zu machen, ich würde es heute auch niemals wieder zulegen.

    Antworten
  16. Patrick Meschenmoser

    Ja, es gibt ein Leben ohne Facebook. Habe meinen Account schon vor Jahren gelöscht. Und es war sinnvoll! Man hat wieder mehr Zeit für das wirkliche Leben. Zumal die Facebook-Welt sowieso nicht die Realität im Leben darstellt. Für junge Menschen mit wenig Lebenserfahrung wird ein Leben mit Sun, Fun and Nothing to do dargestellt. Lasst euch nicht davon täuschen.

    Antworten
  17. Christian F.

    Bis heute immer noch erfolgreich dagegen geweigert.

    Ich weiß einfach immer noch nicht wozu ich es brauchen sollte oder könnte. Vor allem wenn ich von anderen mitbekomme welch „weltbewegende“ Dinge da zu 90% verbreitet werden, ne, brauch ich nicht den Blödsinn.

    Antworten
  18. Bernd Diedler

    Ich bin und bleibe auch ein absoluter -Fratzenbuch- und Co. Muffel.

    Einige Jahre war ich aber ab und zu ein stiller Mitleser, da schieben die Ä.
    von Fratzebuch aber jetzt einen Riegel davor, man muss sich anmelden um die Seite. sehen zu können.
    Zum kotzen ich bleibe aber dabei Facebook kann mich mal……………

    Bernd grüßt und wünscht einen guten Rutsch

    Antworten
  19. Tiger

    Interessant der Beitrag ist von 2011, und der Verfasser ist 4 Jahre danach immer noch bei Facebook angemeldet. Guter Schachzug um ne menge Leute auf diese Seite zu kriegen u…….den Rest könnt ihr euch denken.
    Bin kein Facebook Freund habe aber einen Account den ich sporadisch nutze.
    Machts gut

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Nee, ne, so einfach ist das nicht: Ich habe mittlerweile wieder einen FB-Account, nicht immer noch. Nach ein paar Jährchen ohne.
      Den Vorwurf, ich hätte diesen Beitrag zum Sammeln von Hits lanciert, finde ich irgendwie nicht uncharmant :-). Hätte ich damals irgendwie auch nur geahnt, dass die Kombination von „Facebook“ und „Scheiße“ bei Google so hinhaut, hätte ich das bestimmt getan 😀 😀 :D.

      Antworten
  20. R. Horstmann

    Ich hatte in 2011 auch einen F..book account. Aber schon nach einem halben Jahr habe ich ihn gelöscht. War mir zu blöd und raubte mir ständig wertvolle Zeit. F..book? nein danke, ich bin schon groß.

    Antworten
  21. Stephan Köhalmi

    Ich find Facebook so was von überflüssig. Was mich aber am meisten nervt ist, das auf fast keiner Seite mehr ein Kommentar abgegeben werden kann ohne dass man bei Facebook ist.

    Antworten
  22. steffdeff

    Jetzt muss ich doch mal die Frage stellen, warum der nachfolgend zitierten Aussage von vor vier Jahren keine Taten gefolgt sind:

    „Das, Leute, ist drüber. Ich habe keine Lust, mich den schwachsinnigen Spielregeln eines komplett überflüssigen Mediums zu unterwerfen. Und ich sehe nur noch eine einzige Möglichkeit, aus der Nummer rauszukommen, und das ist das Löschen meines Accounts.“

    Ist Facebook vier Jahre später nicht mehr scheiße?

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Der Aussage sind Taten gefolgt. Genau in der damals avisierten Art und Weise. Richtig ist aber auch: Seit Ende letzten Jahres bin ich wieder dort aktiv. Und auch wenn Facebook definitiv immer noch Scheiße ist, sehe ich ein paar Dinge in diesem Zusammenhang mittlerweile etwas differenzierter.

      Antworten
  23. Katrin Schulz

    Der beste Kommentar, den ich je über Facebook gelesen hab ! Dankeschön. Das bestärkt mein Verlangen danach Facebook endlich zu löschen.

    Antworten
  24. Emmes

    Witzig. Ungefähr einen Monat nach meiner Accountlöschung hatte sich mein Frust auf diesen Like-Scheiß immernoch nicht gelegt. Aber nur weil es durchaus interessante Leute und Projekte gibt, die man aber nur über den FB-Müll kontaktieren kann. Neuigkeiten zu deren Projekten erfahre ich nicht mehr. Aber kein Grund wieder einen Drecksaccount zu registrieren. Statt dessen habe ich eine neue Domain registriert: http://www.facebook-ist-scheisse.de . Mal sehen, was ich damit mache. Gleichgesinnte habe ich ja hier schon mal entdeckt.

    Antworten
  25. Roland Berger

    Facebook ist Scheißdreck – Günter Grass hat recht! Es hat allerdings einen Nutzen: Man kann hin und wieder Schuldner orten, die sich im realen Leben verstecken und ihrer ortspolizeilichen Meldepflicht (Wohnsitz) nicht nachgekommen sind.

    Antworten
  26. dieter

    hatte noch nie den mist und werde ihn auch nie haben.
    wundere mich nur wann die masse aufwacht.
    die neuen datenschutz richtlinien sollten zum nachdenken anregen. bin mir aber sicher dass die mehrheit der user die da angemeldet sind wieder
    fein die schnatze halten.

    im übrigen sind das dann auch die die am lautesten
    über die NSA gebrüllt haben. lol
    wer von meinen FREUNDEN bei diesem verein ist
    hat bei mir verschissen. unter FREUNDE verstehe
    ich menschen die eine persönlichkeit haben und keine dummen schafe.

    übrigens das antworten auf diese message könnt ihr euch sparen. nicht weil ich anonym bleiben will
    sondern weil mir eure antworten schnuppe sind.

    tut was und labert nicht!

    Antworten
  27. pearson

    ich finde Facebook SCHEIßE; WEIL ICH ANFRAGEN VON PERSONEN BEKOMME; DIE ICH NICHT KENNE. UND JEDER MÖCHTE DANN MIT MIR “ BEFREUNDET “ SEIN:

    Antworten
  28. Yannick

    Dieser Beitrag ist zwar nicht mehr aktuell, trotzdem hat sich seit 2011 nicht viel geändert. Ich bin der Meinung, dass es sogar noch schlimmer geworden ist. Der Hype um Facebook ist eine absolute katastophe geworden. Zudem kommt, dass man sich absolut nicht mehr sicher fühlen kann dank massiven korruptionen von Herrn Zuckerberg. Ist es denn gerechtfertigt 19.000.000.000$ für eine Firma auszugeben nur um an deren Daten heranzukommen? Teilweise halbnackte 12 Jährige Mädchen und Jungen die sich wie Prostituierte zur Show stellen nur um ein Paar „likes“ zu bekommen. Ich vergleiche es tatsächlich mit Prostitution. Du siehst mich halb nackt, dafür „bezahlst“ du mich mit „likes“. Es ist einfach der absolute Horror was Facebook aus unserer Gesellschaft gemacht hat. Selbst heute ist es noch in größerem ausmaß so, dass „Freunde“ bei Facebook tatsächlich beleidigt sind, wenn man kein „Gefällt mir“ für deren Beitrag setzt. Teilweise wird im Chat gefragt: „Kannst du mein Foto/Beitrag/meine Seite mit „Gefällt mir makieren?“

    Diese ganzen Faktoren haben dazu beigetragen, dass meine Partnerin und Ich bei Facebook (hoffentlich) nicht mehr zu finden sind.

    Antworten
  29. Christian F.

    Kann dem ganzen nur Zustimmen. War kurze Zeit bei Facebook und schon nach wenigen Monaten genervt von all dem Unsinn den die meisen den ganzen Tag posten. Mich interessiert nicht wann Max zum Biertrinken geht oder ob er zum fünften mal an dem Tag eins trinken geht, wo wer wann gerade ist bzw. isst uswuswusw.
    Facebook ist für mich eine Platform wo sich viele nur wichtig machen wollen und denken was sie den ganzen Tag so treiben oder denken oder sagen interessiert die ganze Welt.
    Hab mich nach nem knappen halben Jahr wieder gelöscht und hab es seitdem (3 oder 4 Jahre) immer noch nicht vermisst.
    Und ich wüßte auch immer noch nicht wozu ich es brauchen könnte oder sollte oder müsste.
    Schwachsinn den die Welt eigentlich nicht braucht, aber gut, hab ich ja nicht zu entscheiden. Ich weiß nur, ICH brauchs defintiv nicht.

    Antworten
  30. Siegfried Wagenmueller

    Ich kann eigentlich nur bestätigen, was du hier schreibst. Facebook hat aber durchaus noch weitreichendere Folgen, als nur überflüssig und lästig zu sein, nämlich daß es viele in der virtuellen Quaselwelt gefangen hält und Menschen davon abhält im wirklichen Leben etwas zu bewegen. Es ist richtig, was du sagst: Man trifft dort oft Leute, die eigentlich nichts können, außer quaseln. Und es geht bei facebook oft um „Macht-Spielchen“ wer mit wem und warum – das habe ich eigentlich nie kappiert warum das so ist – aber es ist halt eine Platform für Leute die nicht wirklich Ahnung haben und die versuchen sich auf diese Weise ein Profil zu verschaffen, was sie im Leben nicht haben. Etwas ähnliches gilt für Google+.

    Klaus Horst Schnatterstatt

    Antworten
  31. Serkan

    Hallo
    ich sag nur scheiss facebook.
    wenn dieser zynga poker und farmville bei facebook nicht gewesen wäre, dann wäre facebook heute nichtmal halb so beliebt wie heute..
    bald werden menschen zu nixe in der lage sein..
    ich frage mich ob die teenis von heute in 20-30 jahren brot backen können, :))) die werden wahrscheinlich verhungern..
    statt in facebook unnützliche informationen zu lesen versuche ich ein buch zu lesen..
    mfg.
    Serkan.
    Linz..

    Antworten
  32. Tom

    und wie Facebook scheisse ist!
    Es tut einfach sehr gut, zu lesen das man mit seiner Meinung nicht alleine ist!
    Ich war am Anfang dieser Facebook Sache angemeldet, warum? weil es alle sind und man möchte ja kein Aussenseiter sein, war vielleicht 6 Monate registriert aber hab dann von heut auf morgen meinen Account gelöscht!
    In der heutigen Zeit werde ich oft schief angesehen, warum ich nicht auf Facebook bin, meine Antwort lautet meistens: Ich lebe gerne in der realen welt und ich brauch keine Imaginären 500 Freunde die ich sowieso nicht kenne 🙂 ausserdem ist das nur ein Gruppenzwang!
    Man wird leider ausgegrenzt von diesen Suchtlan, aber? egal, ich habe wirkliche freunde in meiner Nähe die das genau so sehen!

    Das ärgste überhaupt ist, das schon diverse firmen auf Facebook sind und man sich auch generell bei den Firmen ( Nicht alle) über Facebook bewerben muss das ist für mich das ärgste!
    Das Facebook hat die welt noch gebraucht!

    Scheisse ist das einfach mehr nicht 🙂

    Lg aus Oberösterreich

    Antworten
  33. Roberto Weberndorfer

    Einfach nur zu sagen Facebook ist Scheiße ist mir ein bißchen zu einfach.
    Es liegt nicht an Facebook, sondern daran was der einzelne,..also ich daraus mache!

    Antworten
    1. Katrin Schulz

      Doch es liegt an Facebook, deren Vorschriften und Einschränkungen. Und das Eingreifen in das persönliche Entscheiden können. Wenn ich bei FB mehr über mich selber entscheiden könnte, als nur Häckchen für JA/NEIN zu setzen.. wärs vielleicht besser gelaufen.

      Antworten
      1. Roberto Weberndorfer

        Ich lese da zum Teil ganz schön viel Frust und Wut in den Kommentaren.
        Vielleicht sollte die Frage lauten,..warum ich Facebook“ Super“ finde,
        da finden sich mit Sicherheit genauso viele positive Argumente.
        Loriot sagt in einem Sketch:“ Ich lasse mir von einem Fernseher nicht vorschreiben wann ich ins Bett zu gehen habe“,…mehr Freiheit geht nicht!

        Antworten
  34. mrb81a

    Gott sei dank gibt es noch leute die das durch schaut haben .Immer wenn ich mich eingelogt habe ,wurde mir schlecht nur scheiße zu lesen. Ich bevorzuge nur echten Kontackt denn bei face book ist kein vertrauen mehr drinnen fast nur vollidioten.

    Antworten
  35. Betül

    Facebook ist wirklich der allerletzte Scheiß!!!Ich war so dumm und hab mich registriert, damit ich mal mit meiner Freundin chatten kann.
    Und was kommt?Am nächsten Tag bekomme ich etliche Freundschaftsanfragen von Leuten, die ich gar nicht kenne!
    Von wegen Datenschutz!Die Leute machen sich selbst kaputt , werden süchtig nach „liken“ und so´n Mist.In meinem Blog wird darüber geredet:
    http://www.mspblog.myblogland.com

    Antworten
  36. Fenno

    Endlich mal Menschen mit Vernunft!!!

    Besonders krank find ich auch, wie schwierig es ist, sich bei facebook wieder abzumelden!
    Von wegen „Bitte tu das nicht! deine ‚Freunde‘ wersden dich gaanz doll vermissen!!!“

    An dem Tag, wenn facebook zu Grunde geht, schmeiss ich ne Party!!!

    Antworten
  37. Sissi15

    Ich find es richtig toll, dass es noch Leute gibt, die kein Facebook haben.
    Ich selbst hatte auch noch nie Facebook und bin so richtig Stolz darauf.

    Egal wo ich hinguck oder mit wem ich rede, immer das selbe, Facebook!! -.-
    Ich bin 15 Jahre alt und krieg mit, was Facebook mit den Menschen macht. Und anscheinend fällt das langsam mehreren auf. In den Nachrrichten laufen ja nur noch Sachen über Facebook, wie gefährlich es sei und dies und das. Letztens bei Galileo > Facebook ist gefährlich- wenn sie über die Sendung diskutieren wollen, schreiben sie doch auf unserer Facebook-Seite.heey Orangen sind total wiederlichheey Facebook find ich doof.< Die würden sich soo sooo sehr aufregen, weil Leute die Facebook nicht mögen, ja totale Ausenseiter sind oder wie manche schon behaupten, es seien Opfer.

    Noch ein Beispiel. Ich hab in meiner Nebenklasse eine Freundin, die sich ein Fake-Account gemacht hat, und sich als Junge ausgegeben hat um dann mit dem Fake-Account unter ihrem eigenen Account bei Facebook schöne Kommentare zu schreiben und ihre Bilder zu -liken-!!!

    Wie Krank ist das?

    Noch ein Beispiel. 😉
    Telefonketten? Nein, machen mein Klassenlehrer und meine Klassenkamaraden jetzt in Facebook.
    Also wenn mein Klassenlehrer in Facebook schreibt, dass die ersten beiden Stunden am nächsten Tag ausfallen, dann wissen es alle, auser natührlich die Leute, die kein Facebook haben. Aber wer hat denn schon kein Facebook ?!!

    Ich finde es nur alles Unnormal, wie es sich mit Facebook entwickelt.
    Wenn ich ehrlich bin, dachte ich, dass das nur eine Phase wäre und das nach paar Monaten sowieso kaum noch jemand Facebook hat. Aber es gibt meiner Meinung nach noch viel zu viele Menschen, die begreifen, was Facebook aus einem Macht.

    Also ich kenne NIEMANDEN der gemobbt wurde in Schülervz z.b und sich dann umgebracht hat.
    Allerdings hat sich ein 12 Jähriger Junge auf die Schienen gelegt, weil er in Facebook gemobbt wurde. Ein junges Mädchen wurde von einem Jungen umgebracht, weil der in Facebook gefragt wurde, ob er das Mädchen umbring könnte.

    Sowas sehen sich die Leute an, aber machen sie sich Gedanken, NEIN !!

    An alle Leute die jetzt denken, ich mache etwas schlecht, dass ich selbst überhaupt nicht kenne.
    Wir müssen auch keine Hundescheiße essen, um sagen zu können, dass es eckelig schmeckt.
    Wir müssen nicht aus dem Fenster springen, um zu sehen, ob wir es überleben.
    Wir kennen Promis nicht, und trotzdem nehmen sich manche Leute, Promis zum Vorbild.
    Wir schauen uns keinen Film an, wenn die Vorschau vom Film schon langweilig ist.

    Ich melde mich nicht bei Facebook an, wenn ich weiss, dass es gefährlich und krank ist.

    Jeder hat seine eigene Meinung,
    und an alle, die anderer Meinung sind als ich,
    es ist okay.

    Liebe Grüße :-))

    Antworten
  38. Sigi

    Hallo Leute,

    ich wollte mich beim Musik Dienst Spotify anmelden. Erst mal Kostenlos zum testen. Aber leider ist dies ohne ein Facebook-Account nicht möglich. Also wech mit dem Scheiß und auf das schlechtere, aus qualitativer und quantitativer Sicht, Napster ausweichen?
    Auch keine Lösung, also weiter LPs hören…… ;-))))

    Antworten
  39. Sally

    Ich hatte mich lange geweigert mich bei facebook anzumelden, denn was ich darüber gehört habe, schien mir wirklich unsinnig. nach einer weile, ließ ich mich dann doch überreden, mit dem argument :“es sind doch ALLE bei facebook“. Ich muss zugeben, die erste Zeit fand ich es noch ganz interessant sich durch die profile durchzulesen. Aber dann ging es auch schon los. Es fing damit an das ich freundschaftsanfragen von leuten angenommen habe, mit den ich mal in der 7. klasse zusammen war oder mal auf eine gemeinsame party, von leuten mit den ich heute gar nichts mehr zutun habe. das fazinierende daran ist, das diese mich in der realität NIEMALS mehr ansprechen würden, weil es einfach zu lange her ist und man eher so tun würde als ob man sich gar nicht mehr kennt. So wie ich diese Leute einschätze, bin ich mir da zu 100% sicher. aber bei facebook, wird man gefragt wie es einem geht, was man jetzt beruflich macht etc. allein diese tatsache, regt mich so dermaßen was von auf! und dann noch die ganzen geposteten sachen, die einen heulen rum weil sie keine beziehung haben und auch einfach niemanden kennen lernen, und die anderen posten sachen, wo ich mir denken: „warum bin ich mit dieser person befreundet?“ machmal sind einfach so hole beiträge dabei, da fällt mir nichts mehr zu ein. Nun nach 3 Wochen bei facebook melde ich mich wieder ab, in 14 tagen ist hoffentlich mein konto gelöscht und möchte auch nie wieder was damit zu tun haben. Problem wird noch sein, dass mich dann noch alle fragen werden, warum ich mich abgemeldet habe. und ich werde sagen: „ich habe dem ganzen eine chance gegeben, aber sage nun, FACEBOOK IST SCHEIßE!!!!!“

    Antworten
  40. Christian

    Wo ist der „Like-button“? :-)))

    gefällt mir, habe ich auch gerade gemacht! Awwww – endlich mehr Zeit und weniger dumme Postings!

    Antworten
  41. Susilein

    Facebook find ich Scheiße, weil man tausendfach Freunde hat, die einem nicht wirklich Freunde sind, darum find ich Facebook Kack, und weil sooooooooooviele Leute Müll posten, den keiner hören will, von wegen: Bin grad wach……jetzt erst mal nen Kaff…………….!!!!!!!!!!!!! Boah, überflüssig, und soviele Freunde, die garnich meine sinn, will ich nicht!

    Antworten
  42. hreith

    Hi Holger,

    der Beitrag ist jetzt ca. 6 Monate alt. Waere es da nicht langsam an der Zeit, dass du als Konsequenz diese doofen facebook-weitersagen-buttons unter deinen Beitraegen entfernst?
    Facebook schei.. finden aber die Buttons einbauen ist auch schei…

    Antworten
  43. Frank

    yepp… auch meinen facebook account gekündigt-
    mal sehen was schneller auf NULL runtergeht bei facebook – mitgliederzahl oder aktienkurs…

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Yes… und nachdem die Schufa sich jetzt auch noch Daten aus Social Networks bedienen will, wird die Geschichte endgültig zur tragischen Lachnummer.

      Antworten
      1. peter

        Ach Leute,
        das kommt ja jetzt sooo überraschend….
        Als ob die Schufa als erste auf diese Idee gekommen wäre.
        Wenn man sich mal die Lebensläufe verschiedener Fxxxbook
        Mitarbeiter in den oberen Rängen ansieht ist doch klar wo die
        Reise hingeht.

        Antworten
  44. Björn

    JAPP! Das habe ich jetzt dann doch mal zum Anlass genommen und meinen ACCOUNT in die ewigen Jagdgründe geschickt…und ich fühl mich gut;)

    Antworten
  45. susanne

    man, ENDLICH Menschen, die Facebook auch so richtig doof finden. Diese Social-nets nutzen nur hintenrum all unsere Daten, Fotos, Vorlieben, etc. aus, der Schwall der Info ist erstickend, und die Zeit die man evtl. bei Facebook verplempert, ist really spoiled and wasted und davon nicht genug, da ist ja auch noch Twitter und Cia. Da geh‘ ich lieber mit meinem Hund spazieren.

    liebe Grüsse, aus Barcelona

    Antworten
    1. derWolfsbarsch

      Facebook ist ein Zeichen der Zeit. Die Begrifflichkeit FREUND wird aufs übelste mißbraucht. Man merkt es wenn man es selbst mal benutzt hat. Ich minimalisiere mich was Internet angeht bewusst und würde es gut heissen wenn Internet richtig Geld kosten würde. Dies würde den Umgang gezielter und bewusster gestalten. Leider verstehen das die Jugendlichen von heute nicht mehr, jeder mit Handy in der Hand, immer auf dem neuesten Stand. Eine Wertschätzung des realen ist so garnicht möglich. Es ist eine Art Hysterie, eine Sucht nach Geltung. In der Bahn sitzen dann wieder alle anonym und verschwiegen, keine spricht wirklich mit jemanden, alle das Handy n der Hand um allen zu zeigen, hier schaut her ich bin nicht allein, habe viele Freunde, kann nicht so schlecht sein wie ich mich fühle nur weil ich noch kein Superstar oder Model bin. Kein wirkliches Esprite vorhanden. Aber im Netz, da haben alle was zu reden. Leider selten etwas zu sagen. Überall nur noch Werbung, alle wollen was verkaufen. Leben online, na ja. Gott sei Dank merkt man es so zugespitzt nur im Netz selbst. Deshalb erstmal Schluss, gehe jetzt ganz real Kuscheln, zu meiner Frau!

      Antworten
  46. Sigi

    Danke Holger, die Hörsessions bei Euch waren in letzter Zeit leider immer ausgebucht! Würde mich freuen wenn da mal ein Hörtermin zustande kommt.

    Übrigens, unsere beiden Töchter, 18+15, sind Facebooksüchtig!
    Aber ich kann das ganz gut nachvollziehen, bin ich doch immer völlig gespannt wenn HIER ein neuer Beitrag erscheint. Oder die Zeitschriften LP und K&T im Briefkasten sind. Eben auch eine Art von Abhängigkeit 😉
    Außerdem verbringe ich mindestens genau so viel Zeit bei eBay……

    Guten Abend

    Sigi

    Antworten
  47. Sigi

    So, anstatt bei Facebook habe ich mich jetzt lieber im K&T Forum angemeldet ;-).
    Ich bin nämlich auf der Suche nach einer Möglichkeit mir mal die CT230, CT250 oder Aurum anzuhören.

    Gruß Sigi aus Essen

    Antworten
  48. Roman_p

    Da stimmt was nicht ….
    Carstens Kommentar ist früher als Holgers Post geschrieben…

    Ansonsten: FF Rulez, no Need 2 b virtual

    Antworten
  49. 2A3 Maniac

    Hallo Holger,

    da hast Du den Nagel voll auf den Kopf getroffen. Ich habe vor wenigen Wochen meinen Account ebenfalls gelöscht – wer benötigt seitenweise Info-Müll auf einer virtuellen Pinwand oder quasi-virtuelle „Freunde“, die ich noch nie in meinem Leben getroffen habe und auch nie treffen werde. Und ich bin mir zudem sicher, dass meine (lediglich rudimentär angegebenen) persönlichen Daten bei Facebook nicht gut aufgehoben sind. Facebook sucks.

    Gruß,
    Carsten

    Antworten
    1. Schweiger, Hans-Heinrich

      Richtig !
      Aber Menschen mit gesundem Menschenverstand machen bei so einem Scheiß
      doch gar nicht erst mit.
      ich denke , facebook ist etwas für Leute die es nötig haben … leicht unterbemittelte „Niemande“ … oder NOCH schwachsinnige teenager !

      Antworten
      1. steffdeff

        Beleidigungen wie „leicht unterbemittelte Niemande“ und „schwachsinnige Teenager“ müssen nicht sein. Der Betreiber dieses Blogs hat übrigens auch einen Account bei Facebook. Und Holger halte ich jetzt wirklich nicht für einen unterbemittelten Niemand. Mich zähle ich auch nicht dazu.

        Antworten
        1. hb Beitragsautor

          Tatsächlich lasse ich die Kommentare zu diesem Beitrag nur noch offen, weil das eine gewisse morbide Faszination auf mich ausübt. Google rankt diesen Beitrag immer noch weit oben, wenn man die richtigen zwei Suchbegriffe wählt.
          Inhaltlich sehe ich die Dinge mittlerweile auch etwas differenzierter.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.