Großes Kino

Sieh mal einer an. Was ich nicht alles nicht wusste.

Zum Beispiel dass Klipsch, altehrwürdiger Hersteller mehr oder weniger legendärer Lautsprecher seit kurz nach dem Ende des Mesozoikums, noch richtig Ernstes im Köcher hat.
Da gibt’s nämlich eine richtig fette Schiene mit professionellen Kinosystemen. Die nebenan abgebildete KPT-435-N zum Beispiel ist eines der eher kleineren Modelle. Trotzdem: 104 Dezibel Schalldruck sind ja so ärmlich schon mal nicht, und die beiden Fünfzehner tun bis 45 Hertz (-3 dB) sicherlich auch ganz ordentlich. Vielleicht wär das ja mal was für’s Wohnzimmer – wer stört sich schon an 1,60 hohen und 70 cm breiten Lautsprechern…

A propos Klipsch: Die sind seit Neuestem übrigens nicht mehr sie selbst, sondern Audiovox. Wie RCA, Acoustic Research, Jensen, Magnat… auch. Muss also nicht zwangsläufig was Schlimmes sein.

7 Gedanken zu „Großes Kino

  1. Mathias

    Hallo Hauke,

    bring mich bloß nicht in Versuchung. Ein Glück das ich immer noch so wenig Ahnung habe was den Bereich Lautsprecher angeht, denn sonst wäre ich evtl. schon geneigt dem mal auf den Zahn zu fühlen. Auch wenn der Wirkungsgrad stimmt, so stellt sich mir schon die Frage welche inneren Werte ein passender Verstärker haben muss spontan fallen mir hier die Parameter Dämpfungsfaktor und Stromlieferfähigkeit ein. Ob es wohl jemanden gibt der sich solche Teile tatsächlich schon ins Haus geholt hat?

    @Markus:
    „Amtliche“ Lautsprecher trifft es genau. Ein Wahnsinn was für einen Aufwand Menschen im Namen der Propaganda betreiben. Die technische Leistung die dahinter steht würde mich auf jeden Fall interessieren.

    Liebe Grüße,
    Mathias

    Antworten
  2. Hauke

    Hi Mathias,
    nehmen wir z.B. die JBL 3678;

    http://www.jblpro.com/catalog/support/getfile.aspx?doctype=3&docid=628

    die ist mit dem wirklich tollen 2226H JBL Bass bestückt. Das Hochtonhorn und der JBL 2426 Hochtontreiber sind auch nicht zu verachten. Die gesamte Kombi macht laut JBL 98 DB Wirkungsgrad; vielleicht sind es 96dB.
    Das Teil kostet knapp 1150€ pro Stück. Das ist nicht viel angesichts der Komponenten! Und bestimmt ein Versuch wert!

    Lieben Gruß Hauke

    Antworten
  3. Mathias

    Moin Hauke!

    Hui, die – zumindest was die von die erwähnten JBLs angeht – angegebenen Verstärkerleistungen sind aber schon weit von dem entfernt was man mit Röhren realisieren kann oder wie darf man das verstehen? Der Frauenakzeptanzfaktor dürfte in der Regel sowieso gegen solche Teile sprechen.

    Grüße,
    Mathias

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.