Geburtstagsparty

Einer der wichtigsten Hersteller im weltweiten Lautsprecher-Business feierte gestern seinen 100. Geburtstag, und das nur ein paar Meter vor meiner Haustür. Anlässlich dessen durfte ich den einen oder anderen Blick auf Dinge werfen, die man normalerweise nicht zu Gesicht bekommt

Sie residieren seit 100 Jahren in Krefeld (plus Niederlassungen in England und Tschechien) und kaum einer, der nicht in der Lautsprecherbranche tätig ist, kennt ihren Namen: Dr. Kurt Müller.

Dabei ist „DKM“ einer der renommiertesten Spezialisten für Lautsprecherteile, den es auf der Welt gibt. Praktisch kein Treiberproduzent, der etwas auf sich hält, kommt ohne Membranen, Zentrierspinnen, Schwingspulen und Sicken aus Krefeld aus. Seit – man höre und staune – 1922 fertigt man all die hochpräzisen Kleinigkeiten, die für den Sound des Endproduktes unabdingbar sind.

Die Chance, dort mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen und ein Unternehmen entdeckt, das „Made in Germany“ nach wie vor als wertvolles Qualitätslabel begreift und sich technologisch zwischen althergebrachtem Handwerk und modernster Mess- und Fertigungstechnik bewegt.

Hier zwei Impressionen aus der Papiermembranfertigung, in der man noch jede Menge Anleihen aus „der guten alten Zeit“ der Lautsprecherproduktion findet – Vintage-Fans dürften hier bestimmt große Augen kriegen.

Natürlich bleibt so ein Besuch nicht ohne Folgen: Mehr oder weniger spleenige Ideen, was man mit den hier gebotenen Möglichkeiten realisieren könnte, entwickeln sich bereits in diversen Hinterköpfen.

In den alten Werkshallen bei tief stehender Sonne könnte ich wochenlang mit wachsender Begeisterung fotografieren, was aus verständlichen Gründen aber nur sehr eingeschränkt möglich ist. Trotzdem bin ich hier ganz bestimmt nicht zum letzten Mal gewesen und freue mich schon darauf, spannende Geschichten von und für Lautsprechernerds zu erzählen.

Ein Gedanke zu „Geburtstagsparty

  1. hoschibill

    Jawoll, da möchte ich mal Mäuschen spielen. Ein Paradies für Chassisfrickler. Ich bräuchte da noch…. lassen wir das ;). Vielen Dank, dass Du solch großatige Erlebnisse mit uns teilst. Gruß Olli

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.