Big in Japan

Wie ich ja schon angedeutet habe, war „unser“ Paar der ALE-bestückten Lautsprecherdickschiffe auch schon in England zur Begutachtung. Tatsächlich gibt’s aber noch (mindestens) eine Adresse, die sich auch schon damit beschäftigt hat, nämlich Kenrick Sound in Japan – in der Vintage-JBL-Szene als professioneller Restaurator der alten Schätzchen aus Northridge nicht ganz unbekannt. Und Kenji wäre nicht Kenji, hätte er nicht die Videokamera draufgehalten:

5 Gedanken zu „Big in Japan

  1. Oliver

    Musste mir das Video einfach nochmal anschauen !
    Ich muss auch nicht immer 40mm Material haben, aber das sieht aus wie 19 oder gar 16 mm MDF für die Fronten. Das Ganze ist gerade mit Blick auf die Driver und den optischen Anspruch ziemlich strange. Und um so spannender, ob mit diesen Wahnwitz Treibern nicht doch was anzufangen ist.

    Antworten
  2. Oliver

    Interessant…..
    Hat da Kendrick schon das Dämm-Material getauscht?
    In jeder Box dort, auch den ganzen JBL Schätzchen, überall die gleiche eklige gelbe Mineralwolle.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Martin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.