Aus für die HiFi Music World

Mit großem Bedauern muss ich berichten, dass sich die Zukunft der Selbstbaumesse „HiFi Music World“ in tiefes Schwarz gehüllt hat.

Wie die Veranstalter auf ihrer Webseite bekanntgeben, ist eine Ausrichtung der Messe „aus organisatorischen Gründen“ nicht mehr möglich. Was mich persönlich als Fan des Genres und professionell als Chefredakteur der Klang + Ton sehr trifft – immerhin hatten wir für dieses Jahr endlich mal wieder unsere Teilnahme zugesagt.

Leider waren andere potenzielle Aussteller nicht derselben Meinung und wie es scheint, hat die Veranstaltung von dieser Seite aus einfach zu wenig Zuspruch bekommen. Bedauerlich. Und beängstigend, weil das ein unschönes Zeichen für die Zukunft des Metiers setzt.

16 Gedanken zu „Aus für die HiFi Music World

  1. Peter Schelbert

    Ich war auf der Messe 2011 in Stuttgart. Bin zwar HiFi Bastler aber zum ersten mal auf dieser Messe. War jedenfalls interessant. Z.B. Accourate-Software, auch die Dipolstrahler,Horback-Keele Lautsprecher, Mundorf und einiges mehr..

    Hoffen wir dass es da wieder mal später eine solche Messe geben wird (2013?)

    Bin aus Zürich angereist..

    Antworten
  2. Michi_124

    Das muss man auch genau so verstehen. Der Veranstalter verabschiedet sich und teilt mit, dass die für 2012 bereits geplante Messe nicht mehr stattfinden wird. Hätte er eine andere Info verbreiten wollen (z.B. „Die HiFi-Music-World muss in 2012 leider aussetzen und ist 2013 wieder für Sie da“), wäre das ja ein leichtes gewesen.

    Antworten
  3. Mathias

    Hallo Icy-Medien GmbH.

    auf dieser, Ihrer Webseite steht unter anderem auch „Die HiFi-Music-World verabschiedet sich von allen die dem Thema interessiert zugetan waren.“ und „Mit dieser Messe wollten wir vor allem den engagierten Musikliebhaber ansprechen, für den Musik-wiedergabe nicht im Kauf von Testsieger-Geräten besteht sondern ein fortdauerndes Hobby ist.“.

    Wenn es 2013 eine Fortsetzung geben soll, dann ist das einfach extrem missverständlich formuliert, denn das liest sich wie ein endgültiger Abgesang. Nur meine 2 Cent aber ich denke viele andere Besucher werden das ähnlich verstanden haben.

    Grüße,
    Mathias

    Antworten
    1. Sebastian

      Absolut. Ich war fast geschockt, als ich das gelesen habe. Ich bin seit 7 Jahren dabei, und das Ereignis ist alljährlich DER emotionale Dreh- und Angelpunkt des Hobbys geworden. Mein Messebesuch war ein Ritual, das durch nichts und niemandem hätte verhindert werden können. Ich habe mich auch gefragt, ob und in welchem Rahmen Hifi Selbstbau ihre eigenen Neuentwicklungen jetzt vorstellen wollen.
      Wäre ja super, wenn es ev. doch weitergeht.

      Ich bin aber auch begeistert von Holgers Idee, mit anderen oder selbst etwas auf die Beine zu stellen, vielleicht ja zusammen mit dem DIY Hifi Forum.

      Viele Grüße,

      Sebastian

      Antworten
  4. Icy-Medien GmbH

    Guten Tag zusammen,

    auf der Webseite steht deutlich zu lesen: „Eine HiFi-Music-World 2012 wird es aus organisatorischen Gründen nicht geben“. Jetzt zu propagieren das die Veranstaltung grundsätzlich gestorben sei und daraufhin eine eigene Veranstaltung für 2013 in Leben zu berufen, ist schon recht fragwürdig.

    MfG
    Icy-Medien GmbH

    Antworten
  5. Martin

    Vielleicht sollte man so eine Veranstaltung an etwas Größeres hängen. Wenn in München die Cahssishersteller eh da sind könnte ja auch eine Parallelveranstaltung dazu stattfinden. Nicht im Rhamen der High-End, mehr als „Gegenveranstaltung“. So haben die „Passagen“ als Gegenveranstaltung zur Möbelmesse in Köln sich auch etabliert. In teilweise abenteuerlich fertigen Locationen und nicht auf einen Veranstaltungsort fixiert.
    Das die Passagen mittlerweile fester Bestandteil der Möbelmesse ist und sich bisweilen durch Wiederholungen auszeichnet, ist für den Besucher manchmal zwar schade, kann aber, wenn man will, als ein gutes Zeichen für eine etablierte Veranstaltung gewertet werden. Interessantes ist dort immer zu entdecken. Junge Wilde meets ehemahlige junge Wilde, quasi

    Antworten
  6. Wolf

    Ich bin bewusst nicht zur Messe nach Stuttgart gefahren. Für meinen Geschmack zu langweilige Aussteller mit langweiligen Produkten. Norbert Gütte hätte mich gereizt, ich habe aber gar nicht wirklich wahrgenommen das er zu den Ausstellern gehört.
    Insgesamt ist mir das Niveau deutlich zu niedrig. Eher so was wie auf dem Frickelfest ist aus meiner Sicht interessant, bestimmt aber nicht 0815 Ware mit Seas, Visaton oder Dynaudio-Bestückung (o.ä.). Das was typischerweise unter der Bezeichnung Hifi läuft ist aus meiner Sicht eher suboptimal. Vielleicht das Schicksal von jahrzehntelangem Hören mit den Topchassis von Tannoy, Altec, JBL.

    Antworten
  7. Markus

    Wenn Messen nicht funktionieren, hat das üblicherweise Gründe. Weiss man, welche Gründe es bei der H-M-W waren, und wie man es besser machen kann?

    Schade, dass es in D nichts vergleichbares zur HifiWigwam-Show (Scalford-Show) gibt.

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Diese HiFiWigwam Show kannte ich gar nicht, bin aber freundlicherweise nochmals darauf hingewiesen worden. Großartiges Konzept. Wenn auch eigentlich keine Selbstbaumesse, gefällt mir das außerordentlich. Wär‘ vielleicht auch mal was… ;-).

      Antworten
  8. hb Beitragsautor

    Ich lasse jetzt hier mal ein bewusst gewagtes Statement ab:

    Es wird 2013 eine wie auch immer geartete Selbstbaumesse geben. Wer die organisiert, weiß ich noch nicht. Jedenfalls habe ich bereits angefangen, verschiedenen Leuten damit massiv auf die Nerven zu gehen. Und wenn das nichts wird, dann mach ich’s eben selber.

    Antworten
      1. hb Beitragsautor

        Ich arbeite dran. Wie das Ding heißen könnte hängt auch ein bisschen davon ab, wer der Ausrichter wäre.

        Antworten
  9. Jörg Donnerstag

    Leider, leider sehr schade, war aber nach den weggang aus Gelsenkirchen meiner Meinung nach absehbar.

    Antworten
  10. opus 2550

    2010 hatte ich auf der Veranstaltung in Stuttgart einige AHA-Erlebnisse und hatte mir vorgenommen, die Messe in Zukunft regelmässig zu besuchen. 2011 habe ich es dann leider nicht geschafft, die 250 km einfach nach Stuttgart zu fahren.
    Also, was haben wir denn? K&T Hörsessions, Analog Forum und lokale private Veranstaltungen. Und das Frickelfest, das sich eben NICHT im äußersten Westen der Republik abspielt (was ich gut finde), aber eben immer noch 500 km von mir in der südbayerischen Selbstbau-Diaspora entfernt (was ich schlecht finde).
    Fühlt sich denn niemand berufen, eine Nachfolgeveranstaltung zur Hifi Music World ins Leben zu rufen? Frickelfest für alle?
    Hat jemand Ideen, wie man das konstruktiv umsetzen kann?

    Antworten
  11. W.

    Nun, ich war zwar nicht in Stuttgart, habe mir aber sagen lassen, dass ausser dem SATO System von N. Gütte ’nur‘ HiFi übliche Konstrukte zu sehen und hören waren. Sprich von der Regalbox bis hin zur üblichen Säule. Vielleicht hat der ambitionierte DIY Freak einfach kein Interesse mehr an diesem Genre. Wäre auch nachzuvollziehen – gibt es auf der Fläche genug Lautsprecher im 150 EUR Segment. Lohnt da ein Selbstbau wirklich? Kann man für 150 EUR wirklich etwas besseres bauen als die Industrie, die 100.000 Stück von der Box herstellt? Mir kommen da ernsthafte Zweifel…
    Leider berichtet aber keiner in DE über die wirklich ambitionierten LS Entwickler und Hersteller (wie A. Galm, K.-H. Fink oder meine Wenigkeit um nur ein paar zu nennen). Sind wir zu teuer?
    Gerne wird über 100.000 EUR Verstärker als Crème de la Crème oder Lautsprecher aus den 30er Jahren berichtet (die allesamt vor Jahren schon von Asiaten gekauft wurden – und anscheinend deswegen eine besondere Wertschätzung erfahren) und die deutschen Hochglanzmagazine scheuen auch die Verwendung von 10.000 EUR Kabeln in der Anlage nicht. Hinten hängt dann eine ProAc Tablette.
    Es wird Zeit, dass wir aufwachen und unsere Jugend wieder ins Boot holen! Auf HiFi Messen ist das Durchschnittsalter geschätzte 50. Nicht dass ich etwas gegen Leute in meinem Alter habe, vor dreißig Jahren waren meine Kunden aber deutlich jünger, nämlich 16-35. Da war noch Begeisterung möglich und Spontanität. Haben wir da was versäumt?
    Vielleicht ist ja die Hochglanzbox mit 82dB Wirkungsgard gar nicht so gut wie ihr Ruf? Vielleicht braucht es gar keine 5 Wege um unseren Hörbereich vernünftig wiederzugeben. Oder gar 256 parallel geschaltete. Bei dieser Anzahl von Lautsprechern bleibt natürlich für den einzelnen wenig übrig…
    Ich jedenfalls kann mit 2 sehr guten Wandlern Musik hören. Und manch einer hat auch schon mal zufällig gehört wie das klingen kann.
    Die Presse hat mehr Macht als sie sich selbst zutraut. Man sieht das täglich im TV. Schade eigentlich…

    Antworten
  12. Sigi

    Das ist wirklich schade!
    Habe ich doch schon bedauert das diese Veranstaltung nicht mehr in Gelsenkirchen stattfand, nun der Supergau!!
    Denn schönes Musik hören war eigentlich immer garantiert!
    Bleiben nur noch die Hörsessions der Klang&Ton, das Analog Forum in Krefeld und „unsere“ privaten Hörsessions die wir im kleinen Kreis unregelmäßig abhalten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.