211

tm211_556Vinylsavor“ Thomas Mayer hat mal wieder was Feines gebaut. Ein Paar 211-Monos mit den dem Vernehmen nach ziemlich großartigen Endröhren vom kleinen, in MäckPomm beheimateten Hersteller Elrog.
Die Links zur fünfteiligen Dokumentation:1, 2, 3, 4, 5.

4 Gedanken zu „211

  1. Dieter Gulbins

    Hallo,
    lese gerade wieder sehr viel Gutes über Elrog 211.
    Die sollten es eigentlich sein.
    Viele dagen sogar, die 211 sei besser als die 845.
    300 B ist ja noch nicht ganz fertig.
    Also zwein monoblöcke kosten dann ??
    MfG
    Dieter Gulbins
    Hamburg

    Antworten
    1. Roberto Weberndorfer

      Hallo Dieter,

      meines Wissens gibt es bereits einen 300B Amp von Thomas Mayer mit Ellrog,..l
      Ob ein Amp mit 211,845 oder 300 B besser klingt, kann ich nicht beurteilen, aber es hat sicher nicht nur mit der jeweiligen Röhre zu tun, sondern das Gesamtkonzept mit einer möglichst einfachen Schaltung in Verbindung mit hochwertigem Material ergibt einen gut klingenden Amp.
      Gute Trafos, Übertrager, Drosseln (Kupfer oder Silber) und die ganzen weiteren Zutaten kosten richtig Geld,…am besten mal mit Thomas Mayer einen Termin ausmachen…

      Mit besten Grüßen

      Roberto Weberndorfer

      Antworten
      1. Roberto Weberndorfer

        Hallo Dieter,.,auf Vinylsavor dokumentiert Thomas Mayer aktuell den Aufbau des 211,…da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, das wird wie immer was ganz Feines. Ich freue mich für jeden der sich so etwas leisten kann,…

        Mit besten Grüßen

        Roberto Weberndorfer

        Antworten
  2. Roberto Weberndorfer

    Habe noch nie einen Röhrenverstärker von Thomas Mayer gehört, aber schon rein optisch sind seine Kreationen unverkennbar, ich würde unter Hunderten von Verstärkern sofort seine Handschrift erkennen.
    Das verwendete Material ist allererste Sahne und der Mann weiß was er tut,…da kann das Ergebnis nur dementsprechend sein!
    Von Ihm würde ich mir blind einen Verstärker bauen lassen, da sehe ich nichts was mein Auge schmerzt…und meine Lauscher hätten bestimmt auch ihre helle Freude.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.