Ge-lackt

Als ob wir’s nicht schon immer gewusst hätten – Ikea ist ein toller Spielplatz für HiFi-Bastelwütige, und so haben die ersten Reaktionen aufs Steckdosen-Tuning auch nicht lange auf sich warten lassen: Jan hat umgehend ein Bild von seinem „Lack-Rack“ geschickt, was nichts anderes ist als zwei aufeinander gestapelte Lack-Tische. Resultat: ein funktionierendes 19″-Rack für zweimal 7€99 – konkurrenzlos. Die Anlage hat’s übrigens in sich: Klang + Ton CT243 mit Mimir als Satelliten, angetrieben per Behringer Digitalweiche und einem Sixpack SymAsyms. Respekt, so macht man das.
Die Idee mit den Ikea-Tischen als Rack ist dem Autor übrigens nicht so ganz fremd, wie das Foto rechts vom Stand der Dinge (naja, fast) in meiner Küche zeigt. Sie waren halt da, die Tische…

Ein Gedanke zu „Ge-lackt

  1. Mathias

    Burmester auf LACK sehr geil das! Den SymAsym-6-pack durfte ich heute bei mir Zuhause hören. Es ging darum zu ergründen ob Jans Stromversorgung oder evtl. die Trafos selbst nerven. Die SymAsym klingen klasse! Als Endstufe an meinem wieder frisch erstarkten NAD 304 betrieben machten wir den Soundcheck mit Klassik, Pop, Elektronik, Orgelmusik von Bach eingespielt von Helmut Walcha und so weiter.

    Ich bin froh von dem Projekt SymAsym gehört zu haben. Es gibt noch so viel tolle DiY-Ideen zu bestaunen, nachzubauen und zu hören – ein geiles Hobby . Nun habe ich einen Satz Chinch auf XLR mit FTP CAT5 verkabelt, weiss das es ein Ballet von Prokofjew () ist dhttp://de.wikipedia.org/wiki/Romeo_und_Julia_%28Prokofjew%29as in einem Stück von Blood Axis unterlegt wurde und habe nochmals Blut geleckt was DiY angeht – ein schöner Samstag Nachmittag.

    Grüße,
    Mathias

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.