Technics SL-1210 mkII

Und ich dachte immer, das Ding wäre schon lange Geschichte – denkste:1210mk2_600Kann man bei Thomann einfach so kaufen. Allerdings zu einem Preis, für den es auch richtige Plattenspieler gibt ;-).

21 Gedanken zu „Technics SL-1210 mkII

  1. Detlef

    Ups! Mein SL 1210 Mk2 hat 1989 doch nur um 800 DM gekostet. Später kaufte ich noch das Flightcase dazu (DJ Alukoffer) und so steht er bei mir heute noch 🙂

    Antworten
  2. Thomas

    und was die gleichlaufwerte betrifft……..

    nun da waren die damaligen player auch nicht sooooooo super toll.
    gerade bei den preiswerten dingern…….
    da schwankte die geschwindigkeit teilweise erheblich.
    das wurde erst besser als man zur steuerung eine regelung hinzufügte.
    und auch da wurde es nur teilweise besser.

    Antworten
  3. Thomas

    riemen und direkttriebler…….

    beide konzepte haben stärken und schwächen.

    bei direkttrieblern kann es vorkommen das der motor ins system einstreut.

    Antworten
  4. Norbert

    Bei mir dreht ein gebraucht erstandener Kenwood KD-770D problemlos seine Runden, vor ca. zwei Jahren noch mit einem Ortofon Vivio Red ausgerüstet.
    Ich hatte ihn damals bewusst einen SL-1210 vorgezogen, allerdings primär aus optischen Gründen. Und da der Kenwood aufgrund seiner verkratzten Haube nur 250€ gekostet hat, musste ich nicht lange überlegen.

    Gruss
    Norbert

    Antworten
  5. Thomas

    gute direkttriebler waren damals auch nicht umsonst zu haben.

    was es damals so alles gab was direkt getrieben wurde…..

    uhiiiiiiiiiiiii uhiiii uhiiiii

    da war auch sehrviel schrott drunter.

    mein erster plattenspieler damals war ein pioneer direkttriebler….

    hihi
    na ja
    und der kostete damals um die 500 DM.

    tja
    das war damalsverdammt viel geld.

    und quasi kurz nach der garantie ging die regelung den bach runter.

    juuuuuuuuuuuuuuuuuuuhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu
    warum dj’s direkttriebler so schätzen bzw schärtzten hatte einen ganz einfachen grund.
    die schnelle hochlaufzeit .

    das ist mit riementrieblern quasi nicht machbar.

    seltsamerweise betrieben aber die kneipen oder clubs in denen ich damals unterwegs war alle thorenslaufwerke.
    und das sind ja in der regel riementriebler.
    quasi unverwüstlich …..

    Antworten
  6. Thomas

    ich weiß ja nicht was ihr so alles mit euren plattenspielern macht….

    aber mein rega P2 ist seit über 25 täglich im Einsatz und funktioniert wie gerade ausgepackt.

    Da hat sich nichts verstellt oder sonst was.

    Antworten
    1. Nicolas

      Hi Thomas,
      Riementriebler sind heute eben das Mittel der Wahl und bei den Kleinserien wohl auch das einzige was wirtschaftlich geht. Natürlich sind sie klanglich besser, vor allen wenn es sich um eine „Materialschlacht“ in Form eines sauteuren Masselaufwerks handelt. Wenn dann doch mal einer einen neuen Direkttriebler entwickelt, wie Brinkmann oder Langer, muss man nur die Preise anschauen. Onkyo hat jetzt mit dem CP 1050 einen neuen HIFI- Direkttriebler zu einem zivilen Preis. Das ist mehr oder wenige offensichtlich ein technischer Ableger irgendeines DJ- Spielers. Wie weit würde man wohl bei diesem Spieler mit einem brauchbaren Arm + System kommen? Rega RB 303 mit Goldring oder sowas in der Art….

      Gruß
      Nicolas

      Antworten
  7. chris

    klang vieleicht nicht 100 prozent high end, aber wenn man verarbeitung und robustheit mit heutigen playern vergleicht ( project , rega , usw.) musste anstatt der 2 eine 4 vorne stehen.

    Antworten
  8. Nicolas

    sagt irgendjemand der Name Jürgen Egger etwas ? -klar, bin ja hier unter gleichgesinnten. Das war, glaube ich, „sein“ Spieler zum Schluß. Seine Tests und sonstigen Artikelwaren immer super zu lesen.
    Ich mag das Prinzip Direktantrieb, hab selbst eine Micro DQX 500. Natürlich was ganz kleines, aber irgendwie original aus den 80gern und so schlecht klingt er auch nicht. Den Technics hab ich, zugegeben, noch nie gehört…

    Gruß
    Nicolas

    Antworten
    1. Johannes LeBong

      Hi Georg

      Fabrikneu, so wie der Technics bei Thomann, wäre er sicher auch teuer. Allerdings ist der SL1200 der gesuchtere Dreher, weil ihn auch viele DJ’s hoch schätzen, die mit einem SP 10 nichts wirklich anfangen könnten.

      Antworten
      1. Thomas

        nur weil djs diesen dreher schätzen……..

        nun ja
        ist genauso als jetzt jemand sagt der nutzt nur tempo klopapier.

        also rennen jetzt los und kaufen dieses……..

        nur weil jemand diese oder jenes schätzt …..
        ist noch lange kein maßstab.

        Antworten
        1. w.randt

          Doch, doch, ganz profan ein Wert-Maßstab im marktüblichen Sinn … 😉

          Abgesehen davon entstehen vermutlich die meisten Urteile über die „richtigen“ oder unrichtigen Plattenspieler allein sehenden Auges mit einer mehr oder weniger schmerzhaften Erinnerung an die Anschaffungskosten. Daher sind Blindtests mehrheitlich in Highend Kreisen so furchtbar unbeliebt … 😉

          Antworten
  9. Major

    Ich hoffe der Smiley am Ende der Nachricht bezog sich auf das „richtige“. Sollte es sich auf den Plattenspieler beziehen, könnte dir mein „richtiger“ Dreher gerne was umme Ohren „hauen“. 😉 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Nicolas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.