Silbatone auf der High End 2012

Jawohl, sie tun’s. Die Jungs von der koreanischen Spaß-Guerilla namens Silbatone werden die High End in diesem Jahr mit einem richtig ernsten Setup rocken. Wie Joe Roberts hier schon andeutete, gibt’s nunmehr wirklich ein Paar Western Electric 15a, dass es auf der Messe zu hören geben wird. Ganz frisch aus Seoul ein paar Bilder von dem, was uns da erwartet:

Dieses tatsächlich ab Werk blaue Paar hat in der Vergangenheit eine Eissporthalle beschallt und wird demnächst natürlich in ordnungsgemäßem Schwarz lackiert.

Kaum weniger spektakulär scheint die Basslösung, die die beiden WEs unterstützen soll und deren Ehrfurcht gebietende Abmessungen Joe hier bereits demonstriert: In der offenen Konstruktion arbeiten zwei Electro Voice 30W (76 cm Durchmesser!!) und zwei Altec 515B. Laut Joe immer noch kompakter als das, was WE ursprünglich dazugestellt hatte. Durch die Türen des M,O,C, passt das alles trotzdem nicht, und so wurden die WE-Hörner kurzerhand durchgesägt und die Einzelteile verschraubbar gemacht.

Ach, Sie wollten diese Jahr gar nicht zur High End…? Das würde ich mit an Ihrer Stelle nochmal überlegen ;-).

20 Gedanken zu „Silbatone auf der High End 2012

  1. Björn

    High End 2012? Volle Dröhnung von Donnerstag bis Sonntag…verrückt? Klar! Silbatone…Kanns kaum erwarten 😉

    Antworten
  2. Cables

    Wie fandet ihr die High End im letzten Jahr ?
    Ich fand sie super .
    Ich liebe diese ganzen neuen technischen Sachen !

    Antworten
  3. W.

    In Kürze wird es einen Selbstbaukit eines ca. 80cm Bass Lautsprechers geben. Christof Kraus und ich arbeiten daran. Membran selbst bauen, Schwingspule, Spider, Randeinspannung, Magnetkonstruktion kann bezogen werden. Bei starkem Interesse wären wir evt. bereit auch eine Membran à la EV zu fertigen…

    Antworten
  4. Joe Roberts

    Peter:

    We can give you the woofer plans. Can you find the drivers?

    Come hear it at MOC first. It might be worth building.

    Holger definitely needs a stereo pair.

    Silbatone keeps no secrets from DIYers….well maybe a few secrets…

    Joe

    Antworten
    1. Peter Georgescu

      Hi Joe,

      we will meet at MOC – there we can talk about „secrets“ if you have the time 🙂 I’m pretty content with two little folded bass-horns as extension for my 15As. But since i plan to go for 18-inch fild coil woofers (in the future) i have to consider other solutions.

      Kind regards,
      Peter

      @Holger: looking forward to the next Klang&Ton-Projects! And of course to the Frickelfest 🙂

      Antworten
  5. Peter Georgescu

    Hi zusammen,

    also mich würde eher ein Nachbauplan für die Bass-Baffle reizen – runtergerechnet auf zwei 18“-Treiber 🙂 Lässt sich da was machen, Holger?

    Viele Grüße,
    Peter

    Antworten
    1. Georg K.

      Haööo Peter,

      bei silvercore findet man im blog einen Ripol nach Ridthaler mit dem Monstertreiber den die silbatone leute verwendet haben.

      Wohnraumfreundlich und wohl bis 8Hz simuliert!

      Gruß Georg

      Antworten
      1. Peter Georgescu

        Hi Georg,

        vielen Dank für den Tipp! Bin ich sogar schon selbst mal drüber gestolpert, hatte es aber vergessen 🙂 Klar, vom Prinzip her Ripol, aber offensichtlich als Stereoausführung. Was man dabei wohl noch so beachten sollte? Mit derartigen Berechnungen bin ich leider nicht firm…

        Grüße,
        Peter

        Antworten
  6. Johannes LeBong

    „…it does not have the shock value or revolutionary spirit of 80 year old equipment in the land of modern plastic 6 inch speakers. This is a big part of the fun!“

    Hi Joe Roberts

    I couldn’t agree more with your opinion *thumbsup*

    Antworten
  7. J-ROB

    Johannes:

    Yes, we like complete vintage systems also…but if we construct a complete 1930 system, there is the question of why go to HighEnd at all?

    That is always a good question: Why go to a high end audio show?

    We try to build a small ETF installation behind enemy lines!

    The fact is that Silbatone gear sounds better than antique WE electronics. Excellent results can be had by mixing old and new. This is part of what we are trying to do with design of Silbatone gear: vintage tubes, new approaches to old circuits etc. etc. etc.

    I agree that a well-engineered modern horn can be truly great but it does not have the shock value or revolutionary spirit of 80 year old equipment in the land of modern plastic 6 inch speakers. This is a big part of the fun!

    Hope to see you all there!

    Antworten
    1. Mathias

      Hello Joe,

      that sounds like a real good approach in order to get some fun installation for the High End in Munich. I agree that the mixture of best of both worlds, vintage and modern HiFi gear, will surely have a great impact on the people that visit your showroom.

      But the die-hard WE-fans won’t agree with that 😉

      Sincerly yours,
      Mathias

      Antworten
  8. Mathias

    Hallo Johannes,

    danke wegen der Lautsprecher werde ich doch gerne mal nach Details suchen gehen. Mein Hörzimmer wäre für solche „Trümmer“ sowieso zu klein.

    Einmal muss es die High End sein, auch wenn mir Veranstaltungen wie das Analog Forum sehr viel liebe sind 🙂

    Grüße,
    Mathias

    Antworten
  9. Johannes LeBong

    Hallo Mathias,

    nicht viel zu erzählen, ist schon länger her. Die Lautsprecher auf dem Bild sind vom ML-Audio. Ich war mal bei denen, als es darum ging, einen Röhrenverstärker für diese Groß-PA zu entwickeln. Die Idee wurde aber fallen gelassen, weil man nur mit Digitaltechnik den Zeitversatz der koaxial verschachtelten Hörner sauber kontrollieren kann. (Mein 211er klang aber auch nicht schlecht an den Dingern, sieht man hinten auf dem Foto)

    Wie auch immer: der Sound haut einem echt um. Dieser ML-Lautsprecher gehört definitiv mit zum besten was ich kenne und kann IMHO locker neben WE bestehen. Das ist ganz großes Kino, was man halt im Wohnzimmer normalerweise nicht nachbilden kann.

    Zur High End bringen mich aber keine 10 Pferde. 🙂

    Antworten
  10. Mathias

    Das sieht mir verdammt nach großem Hornporno mit Röhrenunterstützung aus. Die High End muss dieses Jahr wohl sein 🙂

    Vorfreudige Grüße,
    Mathias

    p.s. @Johannes: gibt es zu Deinem Bild evtl. auch etwas mehr Informationen?

    Antworten
  11. Johannes LeBong

    Dem könnte man heutzutage so etwas entgegensetzen: http://www.lebong.de/211/soundcheck615.jpg

    Im Ernst: Die Klangsignaturen sauber designter Großhörner kamen mir beim Hören immer wieder sehr ähnlich vor. Auch moderne Hornsysteme können ungemein ‚imposant‘ klingen.
    Mir gefällt es eigentlich am besten, wenn ein Setup auch stilistisch einigermaßen konsequent durchgezogen wird. Entweder alt, nach klassischem Vorbild, einschließlich der Elektronik, oder eben neu – state of the art.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.