Paradise R3 – A Must Have

Ach, Sie haben schon genug Phonovorstufen? Quatsch, eine geht noch – und zwar diese hier. Sie heißt „Paradise“ Revision 3 und entstammt den Ganglien Joachim Gehrhards und ein paar anderer schlauer Köpfe, die das Ding auf diyaudio.com über die Zeit zu einem spannenden und mittlerweile auch nachbausicheren Konzept entwickelt haben.Paradise ist eine Transimpedanz-RIAA, will sagen: hier braucht’s keine Anpassung für den Tonabnehmer, die Eingangstufe ist ein virtueller Kurzschluss, die den Strom des Abtasters auswertet. So wie bei einer Omtec Antares. Oder einer BMC MCCI. Oder bei noch ein paar anderen. Allerdings nicht ganz – ein paar Dinge an der Schaltung sind reichlich innovativ und lassen exzellente Ergebnisse erwarten. Mir an Bord ist eine ausgefuchste Stromversorgung mit Shunt-Reglern.

Zwei Leerplatinen und zwei Spezialkühlkörper mit Zubehör kosten beim gegenwärtigen Stand der Dinge 58€ plus Versand. Wer mitmachen will – hier ist der „Group Buy“-Thread, hier der (laaaange) Technik-Thread.

[Update] Die Bestellfrist läuft noch bis Montag, dem 13.08.; wer noch mitmachen will: bitte hier eintragen. [/Update]

[Noch n Update] Nach Beendigung der Platinen-SB gibt’s nunmehr eine Bautele-Sammelbestellung. Es gibt die komplette Platinenbestückung mit Panasonic- und Nichicon-Elkos, Dale-Widerständen und Wima-Kondensatoren sowie 250 Kleinsignaltransistoren zum Selberselektierern. Der Preis fürs Stereo-Set bewegt sich zwischen 110 und 78 Euro – je nach erreichter Stückzahl. Mehr hier. [/Noch n Update]

89 Gedanken zu „Paradise R3 – A Must Have

  1. Norbert

    Hallo,
    habe die Sammelbestellung Teile für dir Paraise verpasst, da ich gerade in Urlaub (auch von Internet und Handy) war. Ist die Stückliste in DIY Forum von 25.07.12 aktuell? Ich kann da nicht die RIAA Kondensatoren fnden. Außerdem was braucht man dort für Trafo oder Trafios?
    in der nächsten Zeit will ich die Komponenten (Bei Digikey und den Rest bei Bürklin) bestellen
    Danke und Grüße,
    Norbert

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Hi Norbert.
      besagte Stückliste scheint aktuell zu sein. In der Tat fehlen dort die RIAA-Kondensatoren. Du brauchst (pro Kanal) einmal 33,3nF und einmal 11nF. Ersterer kann aus bis zu 6 Einzelkondensatoren zusammengesetzt sein, zweiterer aus zweien. Für die 33,3nF bietet sich 10n || 10n || 10n || 3,3n an, für die 11nf 10n || 1n.
      Hinzu kommt noch ein Netzteil, Joachim entwickelt gerade die „offizielle“ Version. Wie es aussieht, läuft’s auf einen 2x24V-Trafo, zwei Siebdrosseln und zwei Elkos hinaus – wenn mich nicht alles täuscht pro Kanal.

      Antworten
      1. Tom

        Hallo,

        leider habe ich auf diyaudio.com etwas den Überblick verloren. Deshalb hier die Frage. Wird es für das „offizielle“ Netzteil wieder eine Sammelbestellung geben?

        Vielen Dank schon jetzt für die Antwort

        lg, tom

        Antworten
        1. hb Beitragsautor

          Hi Tom,
          ich gehe davon aus, dass es eine SB geben wird. WENN sich jemand findet, der das managen will und WENN die Bauteile-SB nicht in einer Katastrophe mündet – wie es aussieht, gibt’s immer noch keine Spur davon.

          Antworten
  2. peter

    Wo ist denn das Problem.
    Meine PlatIna wird auf jeden Fall bei mir bleiben.
    Alleine durch ihre Flexibilität ist sie, vorläufig,
    nicht weg zu Denken.
    Auch wenn die Paradise in allen belangen besser
    sein sollte, werden immer auch andere Mütter die
    eine oder andere hübsche Tochter haben.
    Immer schön offen bleiben.
    @Joachim,
    du hast es doch gar nicht nötig dich am individuellen
    Geschmack anderer zu stören. Schließlich gibt es
    kein bestes Gerät der Welt für alle !

    Antworten
    1. Mathias

      Hallo Peter,

      das wissen geerdete Freaks wie Du und ich, aber es gibt ja immer die Spezies Mensch die die Weisheit mit Löffeln, und zwar solchen für die Ausstattung von Großküchen, gefressen hat ;-).

      Und ja, ich sehe das auch so sportlich wie Du. Die Paradise muss her und wenn selbst wenn sie schöner ist werde ich nicht alle anderen Töchter vom Hofe jagen. DIE Phonovorstufe wird es für uns wohl nie geben, denn dafür sind wir vielzu geil drauf alles Neue zu löten *lach*

      Analoge Grüße,
      Mathias

      p.s. nu läuft „Switched – on Bach II“ von Walter/Wendy Carlos – sehr geil, das!

      Antworten
  3. Joachim Gerhard

    Solche Vergleiche werden kommen. Ich erfahre gerade auf meinem eigenen Trend, dass der Salas Simplistic eine magischere Soundstage macht. Ein Tester hatte seinen Simplistic gerade nicht da und sprach aus der Erinnerung, der andere teilte mir leider nicht mit unter welchen Bedingungen der Vergleich statt fand.

    Antworten
  4. peter

    Hallo Tom,
    jemand der nicht genannt werden möchte hat mir anvertraut
    eine ohne Boutiquenkram aufgebaute Paradise gegen XONO-Clone
    und PlatIna gehört zu haben.
    Mit dem ergebnis das die ONO jetzt bei seinem Bruder wohnt….

    Antworten
  5. Tom

    Hallo,

    es wuerde mich interessieren ob schon jemand die Paradise im Vergleich zu einem XONO Clone hören konnte. Das wuerde mich sehr interessieren. Die XONO laeuft bei mir gerade und die Boards habe ich auch bestellt. Nur die Geduld es zu erwarten um es selbst herauszufinden fehlt etwas. :)

    lg, tom

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Vom Paradise gibt es erst sehr wenige Prototypen. Es würde mich wundern, wenn an den entsprechenden Stellen ein Ono-Clone greifbar gewesen wäre.

      Antworten
  6. Thomas Rieff( Principal 16'!)

    Guten Abend,Birger!

    Toll,was hier auf die Beine gestellt
    wird.!
    Da ich aber immer noch nicht ‚raus-
    habe, wie das mit der englischen Sei-K
    te geht, hier meine Bitte: Ich hätte
    auch gerne ein Stereoset für die Pho-
    Stufe! Hoffe,die Sache ist noch nicht
    abgeschlossen!
    Vielen Dank i. Voraus!
    Einen schönen Abend noch.

    Gruß
    Thomas Rieff (Principal 16‘!)

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Hi Thomas,
      da ich dir ja sowieso einen Platinansatz mitbestellt hatte, habe ich mir die Freiheit genommen, das auch für einen Bauteilesatz zu tun.

      Antworten
      1. Thomas Rieff (Principal 16')

        Guten Morgen, Holger!

        Komme gerade vonne Aabeit…,
        und lese deine E-Post ; ganz herz-
        lichen Dank! Wie kann Ich mich
        revanchieren?
        Ich freue mich schon auf kalte Winter-
        löttage( vielleicht auch schon vorh.)

        Gruß

        Thomas R.(Principal 16′)

        Antworten
    1. Birger

      Frag mal den hessener ganz lieb an ob er dich noch mit auf die Liste schreibt.
      Die Bestellung ist noch nicht raus

      grüße

      Birger

      Antworten
    1. crews

      also für ein Benz (Glider, ACE und Konsorten), bie denen ja 10k-20kOhm geraten werden löte ich z.B. 10k parallel und muss dann mit dem Poti abgleichen?

      lg
      stefan.

      Antworten
  7. Joachim Gerhard

    Das Bord kommt ohne Widerstände am Eingang. Das anzuschließende MC System braucht aber einen Abschluss Widerstand. Der sollte minimal 2kOhm sein. z.B. werden für das Denon DL103 oft 1kOhm angegeben. Dann werden also 1KOhm zum Eingang parallel geschaltet.
    Möchte man mit höher als 2kOhm abschließen, z.B. mit 10kOhm kann es zu einem Offset am Eingang kommen. Dann fließt ein wenig Strom in das System wo es nicht hin sollte. Ich habe allerdings in der Zwischenzeit eine Lösung gefunden. Der Paradise R3 hat ein Trimm Potentiometer am Eingang mit dem der Offset abgeglichen werden kann. Also von mir aus System mit 10kOhm abschließen, dann Phono Stufe unter Strom setzen und System anschießen. Dann ein mV DC Meter parallel zum Eingang anschließen und auf nahezu Null abgleichen, fertig !

    Antworten
  8. Sven

    Jetzt muss ich aber mal (sau)dumm fragen – bzw. 3x…

    1: Auf dem „Stuffing“ Bildchen des Boards sind Ein und Augänge zu sehen, die meiner Meinung nach von der Anzahl her für einen unsymmetrischen Stereo-Vorverstärker ausreichen sollten. Wieso brauche ich dann 2 Boards für ein Stereo-Set?

    2: Joachim scfhreibt „Da der Eingang Bipolar ist, fließt natürlich etwas Basis Strom. Das bedeutet, dass die Eingangsimpedanz zwar nicht so hoch ist wie bei einem JFet Eingang ( z.B. John Curl´s Vendetta ) aber dennoch in gewissem Rahmen anpassbar. Alles unter 2kOhm funktioniert. Das geschieht ganz normal durch parallel Schalten am Eingang mit Widerständen.“ Das verstehe ich nicht :D. Was heißt „Alles unter 2k funktioniert“? Wenn ich höhere Abschlusswiederstände brauche muss ich das außerhalb des Boards machen?

    3: Was für eine Verstärkung in dB hat das Gerät eigentlich?

    Danke & Gruß
    Sven

    Antworten
  9. Jocki

    Hallo Peter,

    vielen lieben Dank für Deine Unterstützung ! Habe mich gerade bei diyaudio angemeldet.

    Soll ich Dir meine email und mobile noch geben ?

    LG Jocki

    Antworten
  10. Rüdiger

    Bevor hier „Annahmeschluss“ ist.
    Ich würde ja gerne eine Vorstufe erwerben, -allerdings fehlt mir definitiv das Können am Lötkolben und Zeit.
    Würde sich jemand erbarmen mir eine „paradise“ mitzubauen?
    Natürlich gegen eine faire Vergütung.
    Danke und Gruß,

    Antworten
    1. Libby

      Hallo Rüdiger,
      Ich habe mir selber ein Set bestellt und löte das selber zusammen. Ich biete dir an das ganze zu machen. Wenn ich meins aufgebaut habe, schicke ich dir meins und du schickst mir dein Set. Wäre das ok?
      Gruß Christian

      Antworten
      1. Rüdiger

        Hallo Christian,
        ganz herzlichen Dank für Dein Angebot.
        Ich habe aber überhaupt keine Ahnung ob ich nun ein Set bekomme oder nicht…
        Ich befürchte das ich zu spät dran war.
        DANKE!!!

        Antworten
        1. Libby

          Hab es auch noch nicht, aber melde dich einfach unter libossek()freenet.de wenn du ein Set hast. Bin allerdings ab nächsten Samstag 2 Wochen im Urlaub. Dann erst, ok?

          Antworten
  11. Joachim Gerhard

    Habe auf dem Nobrainer Thread gerade berichtet, dass mein Solar Batterie Brückenverstärker läuft. Den kann man auch aus einem Netzteil versorgen, wie ich es gemacht habe.
    Er braucht etwa 1V am Eingang zur Vollaussteuerung.
    Da kann man ein Potentiometer und einen einen Wahlschalter vorschalten und sich die Vorstufe sparen.
    Das wäre dann ein Vollverstärker.
    Sobald Holger den Klang abgenommen hat,kann eine Platine entworfen werden plus Aufbau Anleitung.
    Das Teil ist technisch sehr robust und einfach aufgebaut sollte also keine Probleme beim Nachbau machen.
    Der Sym-Asym ist natürlich auch sehr gut. Ich sehe mein Design als preiswerte und flexible Alternative.
    Die Schaltung läuft schon ab plus-minus 12V, gibt gute 30W ab und kann auch ohne Brücke verwendet werden, wenn man mit 10W auskommt.

    Antworten
  12. David Radakovits

    Hallo!
    Mir ist vollkommen klar dass das hier eigentlich überhaupt nicht hergehört.
    Und ich will auch nicht Off-Topic-drängen, aber trotzdem frag ich jz einfach:
    Bei dem Wort nachbausicher hat´s nämlcih geläutet:
    Bitte verratet mir DEN NACHBAUSICHEREN VERNÜNFTIGEN Vollverstärker.
    Kein 1000W Ding, keine Über-High-End-Geschichte.
    Solide, vernünftig, NACHBAUSICHER.
    Bitte…
    Grüße

    Antworten
  13. Jocki

    Guten Abend Herr Barske,
    mir ergeht es genauso wie Hr Thomas Rieff….. Ich hätte auch gerne noch so einen ultimativen Phonopre
    und bin leider über das Schulenglisch nicht hinausgekommen. Jetzt habe ich bedenken bei der Bestellung.
    Dürfte ich über Sie freundlicherweise noch eine Bestellung aufgeben oder könnten Sie mir weiterhelfen ?
    Für eine Antwort und Ihre Mühe vielen Dank im Voraus.

    LG Jocki

    Antworten
  14. Georg S.

    Die richtigen Teile ins richtige Loch… Ich lasse das mal unkommentiert und freue mich, dass uns die deutsche Sprache so schöne Erheiterungen bringt…

    @Nobrainer: Eine SB mit Platinen und Bauteilen ist in Vorbereitung. Öffentlich machen werden wir dieses aber erst, wenn in K&T das Projekt veröffentlicht wird. Sorry…

    Antworten
  15. Joachim Gerhard

    Mit den Platinen und den Kühlblechen kommt auch eine Ableitung mit Tips.
    Ansonsten, bitte fragt mir ein Loch in den Bauch. Ich bin Leid gewöhnt. Mein Paradise R2 Beta lief auf Anhieb.
    Also bitte aufpassen, dass die richtigen Teile ins richtige Loch kommen.

    Antworten
  16. Tom

    Hallo,

    etwas leicht offtopic gefragt, gibt es auch für MM Systeme etwas adäquates?
    Gerne auch in Röhrentechnik.

    Grüße,
    Tom

    Antworten
  17. Malte Neuss

    Hallo Herr Barske,

    habe ich das richtig verstanden – die Phonovorstufe verarbeitet sowohl MC als auch MM Signale.

    Danke für die Antwort

    Antworten
  18. Thomas Rieff( Principal?)

    Guten Morgen,Herr Barske!
    Auch ich bin stark an der Phonostufengeschichte
    interessiert (als „blinder Nachlöter),und harre seit
    den ersten Verlautbarungen auf etwas Konkretes,
    damit’s an’s Löten gehen kann!
    Und nun das: Ein engl. Bestellformular!
    Ich nix verstehn un nich wissen! Hilfe!
    Wer hilft mir mit d.bestellung,und wo
    gibt’s Pläne und Aufbauanleitg.in Deutsch?
    Vielen Dank im voraus!
    Einen sonnigen Arbeits/Ferientag wünscht

    Thomas Rieff (Principal 16/32,Flachflöte etc.
    ….. hab’s vergessen)

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Eine richtige Aufbauanleitung gibt’s derzeit nicht. Ich kann aber gerne meinen Aufbau hier minutiös dokumentieren und ein wenig Support (sicherlich mit Unterstützung von Joachim) liefern. Das mit der Bestellung machen wir ganz einfach – ich hab‘ mein Kontingent um eins erhöht, das kriegst du dann.

      Antworten
      1. Thomas Rieff

        Guten Morgen…. Holger!
        Entschuldige die späte Antwort,
        aber ich kam nicht eher dazu!
        Ich find’s toll; herzlichen Dank!!!!!!
        Wahrscheinlich gibt’s wahre Freund-
        schaft nur unter Analogis ;).
        Schick‘ mir doch bitte deine Konto-
        daten. In diesem Zusammenhang
        noch eine vorsichtige Frage : Ich
        hatte seinerzeit versucht, bei der
        Transistorbest. mitzumachen. Bin
        mir 1. nicht sicher, ob Ich’s richtig
        gemacht habe,u.2.habe Ich wohl
        vergessen rechtzeitig nachzusehen!
        Wie steht’s damit? Sorry!
        Nochmals Danke; ein sonniges
        Garten(blog) -Wochenende;
        Du hattest „du“ geschrieben,
        also erlaube ich mir,so zu ant-
        worten!
        Gruß
        Thomas Rieff(Principal 16′)

        Antworten
  19. Kaeser

    Damit hier keine falschen Schlüsse seitens der bierernsten Bastler gezogen werden. Mein Beitrag war ironisch gemeint.

    Nebenbei Bastian!

    Ich kann mich Herrrrrn Barskes Ansinnen anschließen, trenne mich aber von keiner meiner Jazz-Platten. Wie wäre es mit ner Scheibe von „Hound Dog Taylor“? Davon habe ich zufällig zwei gleiche. Bei Interesse, Versandanschrift an Holger senden in der Hoffnung, dass er das dann wenigstens weiterleitet.

    Antworten
    1. Bastian

      Wow, vielen Dank! Und das meine ich wirklich ernst. Soviel Freundlichkeit gerade unter Unbekannten ist nun wirklich keine Selbstverständlichkeit.

      Ich freu mich jetzt schon auf die erste Töne!

      Antworten
  20. Kaeser

    Na! Da war ich auch zunächst „sprachlos“. Der Säckel bringst nicht fertig, ne Frage zum Karlson-Coupler zu beantworten, treibt sich überall rum – so meine „Entschuldigung“ für die ausbleibende Antwort – und nun gibt er den spendablen Herren, weil sich jemand dazu entschließt, auf Vinyl umzusatteln.

    Wird die Löhnung für die nächsten Ausgaben von K+T wohl demnächst angehoben?

    Holger! Lasse Worte Taten folgen und schicke dem Jazz-Fan eine Erstpressung von „The Hunt“ (Dexter Gordon, Wardell Gray)! Damit sollte das leidige Thema „Vinyl vs. Digital“ mal ad acta gelegt worden sein.

    Persönlich bin ich schwer beleidigt. Läßt sich nur noch mit ner Originalaufnahme von Birds „Fine and Dandy“ mit dem Plastiksaxophon gutmachen.

    Nix für ungut!

    Antworten
  21. Bastian

    Hallo Dirk,

    auch wenn uns die Foren immer wieder eines Besseren belehren, bin ich doch der Meinung, dass es da draußen noch einige Leute gibt, die vernünftig mit dem Erwartungs-Hype umgehen können ;)

    Und es ist ja auch nicht so, dass ich noch keine Berührung mit dem Thema hatte. Ganz im Gegenteil! Ich informiere mich gerne intensiv mit einem Thema bevor ich Geld investiere. Weil machen wir uns nichts vor, dass Hobby wird eine Menge Geld verschlingen. Gerade wenn man zur CD-Generation gehört und gerade mal ne Hand voll uralter LPs besitzt ;)

    Aber genug OT.

    Beste Grüße,
    Basti

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Hi Bastian,
      ich finde, du triffst die richtige Entscheidung. Und ich lege als Bonus ne gute (neue) LP obendrauf, damit sich das mit der „Handvoll“ möglichst schnell bessert. Was hörste denn so für Musik?

      Antworten
      1. Bastian

        Holger, also, äh … Ich bin ein klein wenig sprachlos. Danke! :)

        Was Musik betrifft bin ich eigentlich allen Bereichen sehr aufgeschlossen und immer neugierig. Meine große Liebe liegt allerdings im Bereich Jazz, Funk, Soul.

        Antworten
  22. peter

    Hallo Dirk,
    der kleinen-feinen Lösungen sind wohl genug da draußen.
    Was sich da im MPP-Fredl entwickelt hat ist einfach ganz großes Tennis.
    Wenn die reaktion ein wenig nach Hype riecht-na und ?
    Wird schließlich keiner gezwungen mit zu machen.Bei mir, als Elektronische Flachpfeife ging der Weg auch von VSPS über, mittlerweile unerträgliche, Fertiglösung, zur PlatIna (schon recht gut) bis ins Paradies.
    Nach allem was ich hinter den Kulissen zu dem Ding gehört habe wird damit das Thema MC-Phono langfristig zu den Akten können.

    Gruß
    peter

    Antworten
  23. Dirk

    An Bastian:

    Sind das nicht genau die Blindkäufe, wo das Enttäuschungspotential riesig ist und dann nur darüber kompensiert wird, daß man das gekaufte Teil schlechtmachen muß, um sich selber wieder gut zu fühlen?

    Wie wäre es einfach mal mit einer kleinen soliden Lösung (ist natürlich für jeden etwas anderes), um dann sagen zu können, ich mache mit analog weiter?

    Gruß

    Dirk

    Antworten
  24. Bastian

    Bzw. sogar das Gegenteil Joachim. Nicht nur das viele dem Vinyl die Treue halten, ich finde das Projekt sogar so interessant, dass ich jetzt auch endlich voll in das Thema analoge Musikwiedergabe einsteige und meine Bestellung aufgegeben habe.

    Jetzt brauch ich allerdings erst mal einen Plattenspieler ;)

    Antworten
  25. Joachim Gerhard

    Wenn ich ein paar Tage weg war geht es mir genau so. Deshalb konzentriere ich mich auf den Paradise R3 und fange nicht noch etwas an. Es besteht Interesse an einer symmetrischen Version und da gibt es auch Ideen. Das werde ich erst mal soweit wie möglich nach hinten schieben. Wir haben jetzt über 100 Platinensätze in dem Group Buy. Meine Paradise R2 beta Version lief sofort aber es ist nicht gesagt, dass das den Anderen auch gelingt. Da habe ich mit Helfen genug zu tun. Außerdem muss ich mir noch den Offset am Ausgang anschauen. Das geht noch besser.

    Antworten
  26. hb Beitragsautor

    Danke Joachim für die klärenden Details. Tatsächlich habe auch ich mich im MPP-Thread mittlerweile ziemlich verrannt und bekomme die Details zu dem Projekt nicht mehr so ohne Weiteres auf die Reihe.

    Antworten
  27. Joachim Gerhard

    Ich bin mir nicht ganz klar wo ich anfangen soll. Der MPP Thread auf Diyaudio läuft schon über 3 Jahre und da kann auch ich manchmal den Überblick verlieren. Zunächst einmal hat der Paradise R3 keinen Transimpedance sondern Transconductance Eingang. Da der Eingang Bipolar ist, fließt natürlich etwas Basis Strom. Das bedeutet, dass die Eingangsimpedanz zwar nicht so hoch ist wie bei einem JFet Eingang ( z.B. John Curl´s Vendetta ) aber dennoch in gewissem Rahmen anpassbar. Alles unter 2kOhm funktioniert. Das geschieht ganz normal durch parallel Schalten am Eingang mit Widerständen. Was TRANSIMPEDANZ ist, ist die RIAA. Das geschieht in dem der Vorwärtsleitwert ( Gm ) der Eingangstransistoren präzisions gespiegelt wird und die RIAA ferquenzabhängig gegen Masse ableitet. Das kann man auch als frequenzabhängige Stromgegenkopplung betrachten. Am Ausgang folgt dann noch ein Puffer ( Buffer ). Die Struktur ist also U/I – I/U – U/I. Das hat Konsequenzen auf die technischen Daten und daher auch auf den Klang. Das habe ich in aller Ausführlichkeit im Thread beschrieben. Ich behaupte also nicht, dass der Paradise viel besser klingt als alles andere sondern durch seine Struktur sich anders verhält. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das Shunt Netzteil ist an Bord. Man kann natürlich schlicht den Shunt Teil ansägen und woanders gebrauchen. Etwas schade. Mit Platinen und allem Pipapo muss so um die 300,-€ für eine komplette Stereo Stufe gerechnet werden. Das ist für das Mass an Qualität und Innovation ein Witz und daher ist dieses Teil wohl so populär. Ich freue mich auf jeden Fall, wenn ich helfen kann das schwarze Gold am Leben zu halten.

    Antworten
  28. Jens

    Hallo allemal,
    was ist aus den symmetrischen Ein- und Ausgaengen geworden? Uebersehe ich hier etwas? In der Planung ging es doch um ein balanced in-out design?
    Gruesse aus NL,
    Jens

    Antworten
  29. Michael S.

    Hallo Holger,

    ist das die oftmals für K+T angekündigte „Nobrainer“-Phonovorstufe, an der auch der Klangmeister mitentwickelt hat?

    Grüße aus DO

    Michael

    Antworten
    1. hb Beitragsautor

      Hi Michael,
      nee, das ist sie nicht. Der Nobrainer ist ebenfalls eine Transimpedanz-Konstruktion, aber strukturell etwas einfacher aufgebaut.

      Antworten
  30. Roland

    Hab den Group buy auch schon bemerkt beim stöbern im DIYaudio Forum.Wie lang läuft der?
    Ist die Spannungsversorgung auch einzeln zu haben und anpassbar an andere Projekte?
    Wenn ich das richtig verstanden habe ist das Netzteil ähnlich deinem Entwurf für den AQvox Phono(also ccs+shuntregler).
    Genau sowas bräuchte ich noch.
    Ob ich noch einen Phonopre brauche ?Wenn ich meine Freundin fragen würde ist die Antwort klar.
    Aber ich frag sie ja nicht, ist ja mein Hobby.
    Ob ichs mir noch leisten will?Vieleicht, hab nähmlich schon verdammt viel Kohle für eine RTP3D versenkt(und zig stunden Arbeit und Recherche und bin immer noch nicht fertig und einige offene Fragen)

    Besste Grüße aus Thüringen
    Roland

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Gerald Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.