Gezwungenermaßen

jbl1511_02Es wird. Und wieder einmal zeigt sich, dass es so etwas wie „zuviele Zwingen“ in keiner Werkstatt gibt.jbl1511_01Die Mitteltongehäuse nehmen Gestalt an. Ich hab’s so hinbekommen, dass sie stramm an die Rückwand stoßen, was zusätzliche Stabilität geben sollte.

6 thoughts on “Gezwungenermaßen

  1. Roberto Weberndorfer

    Saubere Arbeit,…die Mitteltongehäuse in Verbindung mit den gefrästen Nuten müssten für die nötige Stabilität ausreichen. Normalerweise löst sich eine Klebeverbindung nicht mehr auch wenn die zwei 15 Zöller mächtigen Druck im Innern aufbauen.
    Ich finde deine Dokumentation super,….und glaube die „Blunafraktion“ fiebert mit bei dem Projekt.

    Antworten
    1. Mathias

      Das tut Sie! Auch wenn es heute andere Getränke sind ;-)

      Als Wortspiel fände ich „Gezwingernermaßen“ übrigens toll für die Überschrift zu diesem Beitrag und wenn heute nicht Sonntag wäre, dann führe ich direkt zum großen H noch mehr bzw. größere Zwingen von Bessey kaufen. Mit meinem großen Diffusor ging es gestern schön vorwärts aber leider ist der Großteil meiner Schraubzwingen einfach zu klein für den Bau eines Diffusors von 167x65cm :-(

      Antworten
        1. Mathias

          Hi Roberto,

          den Diffusor wollte ich eigentlich schon zum FF2013 mitbringen. Das Holz lag dann aus Zeitgründen und mangels Lust 20 Monate hier bei mir rum bis ich auf Grund von Holgers Fortschritten bei der 4355 Lust bekam und den Mut fasste endlich mal anzufangen.
          Die initiale Inspiration kam übrigens über einen Artikel von Stefan Gawlick in der Fidelity … wobei Holger da auch schon drüber schrieb, aber da war ich noch ein komplett Ahnungsloser ;-)

          Antworten
          1. Roberto Weberndorfer

            Hi Mathias,..bekanntermaßen beginnt eine Reise immer mit dem ersten Schritt,…und vor allem beim DIY endet die nie,…daß ist ja das Schöne an dem Hobby.
            Ich schraube auch schon längere Zeit an meinem Röhrenprojekt (habe damit in völliger geistiger Umnachtung begonnen), und lerne täglich neues dazu. Zumindest läuft jetzt mal das Netzteil( mit Gehäuse ca.80kg,..völlig Crazy, vor allem als Erstprojekt). Jetzt kämpfe ich mit dem Verstärkerpart,…keine Ahnung ob ich den je zum Laufen bringe). Ich finde es bei Holgers Projekt einfach inspirierend dass er auch seine Probleme veröffentlicht,…wir kochen alle nur mit Wasser und trotzdem entstehen dabei extrem leckere Gerichte.
            Wenn es nicht klappt dann fang ich halt wieder von vorne an,….der Weg ist das Ziel!
            Grüße aus dem Schwabenland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.